Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:  
Facebook   Twitter   Instagram    
News

Photovoltaik-Zaun schützt Hühner und erzeugt Strom – pfiffige Idee

Ein Landwirt aus St. Martin bei Lofer (Prinzgau) in Österreich hatte eine geniale Idee. Zum Schutz seiner 1.000 Hühner musste ein Zaun errichtet werden. Ein einfacher Zaun für 30.000 Euro hatte es werden können, tatsächlich lag das Investment bei 90.000 Euro.

700 Quadratmeter Photovoltaikfläche am Zaun

Das Besondere am Zaun ist die montierte Photovoltaikanlage. Am 350 Meter langen Zaun wurde 700 Quadratmeter-Photovoltaik-Paneele installiert. Bis zu 30 kW pro Stunde können erzeugt werden. Das übertrifft in vielen Fällen die Leistung so mancher PV-Anlage auf dem Dach eines Einfamilienhauses.

Stromlieferant und Schutzfunktion

Der Photovoltaik-Zaun versorgt Haus und Stall mit Solarstrom. Dauerhafte Verbraucher wie die Lüftungen im Stall brauchen immer Strom.

Die Idee mit dem Photovoltaik-Zaun entstand bei Bio-Landwirt Herbert Rohrmoser noch aus einem anderen Grund. „Die Hausdächer sind bei uns für eine Photovoltaik-Anlage schlecht ausgerichtet und im Winter hätten wir vier Monate Schnee oben auf der Photovoltaikanlage. Deshalb bin ich auf den Zaun gekommen, der ist auch im Winter von Nutzen“ so der Landwirt im ORF-Beitrag.

Zwar kostet der Photovoltaik-Zaun das Dreifache des normalen Zauns, die Vorteile überwiegen für den Landwirt. Das besondere an den Photovoltaikpanelen ist, dass sie von beiden Seiten Strom erzeugen. Ein weiterer Vorteil ist der Schutz für die Hühner. Stehen die Hühner im Schatten, sind die Tiere aus der Luft für Raubvögel weniger gut sichtbar. Zugleich bietet auch dieser Zaun auch Schutz vor Raubtieren wie Füchse.

Weitere Informationen zum Bio-Landwirt Herbert Rohrmoser finden Sie hier.

Ein greenValue-Beitrag von Jessica Lam erschienen am 24. Juli 2019. 


Mit Freunden teilen:

Facebook   Facebook  Whatsapp 

Je nach Gerät können Sie diese Seite bequem über diese Symbole teilen: