News


Bericht von Ren21 - weltweiter Anteil von Strom aus Erneuerbaren Energien steigt – Anteil Erneuerbarer Energien im Transportsektor entwickelt sich schleppend

Laut dem jüngsten Bericht des Erneuerbaren-Netzwerks Ren21 ist der aktuelle Status der Erneuerbaren Energien grundsätzlich positiv. Allerdings erfolgt der Ausbau zu langsam, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Dem Bericht zufolge konzentriert sich der Fortschritt lediglich auf den Stromsektor, der bezogen auf den weltweiten Endenergieverbrauch jedoch nur 17 Prozent ausmacht. Auf über 26 Prozent wird weltweit der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung für das Jahr 2018 geschätzt. In den Sektoren Heizung, Kühlung (51 Prozent am Endenergieverbrauch) und Transport (32 Prozent am Endenergieverbrauch) liegt der Anteil der Erneuerbaren Energien mit 24 bzw. 3,1 Prozent beim Transport teils deutlich niedriger.

Mangel an politischer Unterstützung

Grund hierfür ist laut dem Bericht zum Status der Erneuerbaren Energien zum einen ein Mangel an politischer Unterstützung. Im Gegenteil, die Subventionen für fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas sind im Jahr 2017 auf 300 Mrd. US-Dollar gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr 2016 entspricht das einer Steigerung von 11 Prozent. Zudem werde das Wachstum durch die langsame Entwicklung neuer Technologien gehemmt, so der Bericht von Ren21.

Deutschland ist bei PV-Installationen Spitze

Doch wie sieht der Status der Erneuerbaren Energien Deutschlands im weltweiten Vergleich für das Jahr 2018 aus? Hinsichtlich der gesamten Kapazität an Erneuerbaren Energien belegt Deutschland Platz 5. Rechnet man die Wasserkraft raus, schafft es Deutschland sogar auf Platz 3 im weltweiten Ranking. Und die Photovoltaik-Kapazität pro Kopf ist die einzige der 26 Kategorien, in der Deutschland den ersten Platz belegt.

Netzwerk Ren21 berichtet jährlich

Das Erneuerbaren-Netzwerk Ren21 besteht seit 2004 und ist im Rahmen der internationalen Erneuerbaren-Konferenz entstanden. Im Laufe der Zeit hat sich die Organisation ein Ansehen als Vermittler neutraler Daten und Wissen verschafft. Die Zusammenarbeit erfolgt von Vertretern aus Industrie, Wissenschaft, NGOs und Regierungen und erhält unter anderem Unterstützung von UNEP, dem UN-Umweltprogramm. Jedes Jahr wird ein Bericht zum Status der Erneuerbaren Energien veröffentlicht.

Ein greenValue-Beitrag von Laura Vyhnal erschienen am 03. Juli 2019.