Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:  
Facebook   Twitter   Instagram    
News

Dänische Obton A/S plant in Kooperation mit dem Bankhaus von der Heydt Ausbau des Solarportfolios

Die im dänischen Aarhus ansässige Obton A/S plant den Ausbau des Solarportfolios in Deutschland Nach dem Erwerb von Freiflächen-Solarparks mit einer Kapazität von 200 Megawattpeak in den vergangenen Jahren soll das Portfolio an Aufdachanlagen erweitert werden. Aktuell sind PV-Aufdachanlagen mit einer Kapazität von 25 MWp im Portfolio enthalten. Im Jahr 2019 sollen die installierte Leistung auf deutlich über 50 MWp gesteigert werden.

Bei der Zielerreichung wird die Obton S/A vom Münchener Bankhaus von der Heydt beim Erwerbsprozess und der Strukturierung der Finanzierung unterstützt. Dr. Ralf Beckmann vom Bankhaus von der Heydt sieht trotz gesunkener bei der Vergütung von Solarstrom zahlreiche Angebote am Markt für Projektgrößen zwischen 400 und 750 kWp. Wichtig ist, so Dr. Beckmann, dass diese vergleichsweise kleinen Projekte intelligent gebündelt und sehr schlank und effizient umzusetzen werden.

Auch für den CEO von Obton, Anders Marcus ist Deutschland ein interessanter Markt. „Bei Obton haben wir langjährige Erfahrungen damit, Solaranlagen zu entwickeln und betreiben, und wir erzielen dadurch hohe, stabile Gewinne für unsere Investoren. Auch in der Zukunft sehen wir ein großes Potenzial dafür, unser Portfolio im Bereich erneuerbare Energie in Deutschland zu erweitern“, erklärt Marcus.

Weitere Informationen: www.obton.com 

22. März 2019, Daniel Kellermann, greenvalue.de


Mit Freunden teilen:

Facebook   Facebook  Whatsapp 

Je nach Gerät können Sie diese Seite bequem über diese Symbole teilen: