Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:  
Facebook   Twitter   Instagram    
News

ABO Wind erhält die Baugenehmigung und eine Einspeisetarif für Solarpark in Tunesien

ABO Wind ist ein weiteres Mal in Tunesiern erfolgreich. Am 12. März hat der Wiesbadener Projektentwickler mitgeteilt, ein 10 Megawatt Photovoltaikprojekt in Tunesien zu errichten. Der Solarpark Gouvernement Gabès befindet sich rund 400 km südlich der Hauptstadt Tunis. Die Errichtung ist im nächsten Jahr mit lokalen Partnern von ABO Wind geplant. Der erzeugte Strom wird in das etwa 2.500 Meter entfernte Netz gespeist. Pro Jahr sollen mehr als 18 Millionen Kilowattstunden Solarstrom eingespeist werden. ABO Wind wird mit dem staatlichen Energieversorger STEG (Société tunisienne de l’électricité et du gaz) einen 20-jährigen Stromliefervertrag mit fester Vergütung schließen.

Für ABO Wind ist dieser Ausschreibungsgewinn im laufenden Jahr ein weiterer Erfolg. Anfang 2019 hatte sich der Projektentwickler - ebenfalls im Ausschreibungsverfahren - die Vergütung für einen 30 Megawatt Windpark gesichert. Dr. Patrik Fischer, der sich in der ABO Wind-Geschäftsführung um die internationale Geschäftsentwicklung kümmert ist erfreut und sagt: „Auf unserem Weg, ein für Investoren attraktives Portfolio aus mehreren baureifen Wind- und Solarprojekten zusammenzustellen, kommen wir gut voran“.

ABO Wind ist seit zweieinhalb Jahren in Tunesien tätig und hat im Herbst 2018 ein Büro in Tunis eröffnet. Tunesien plant bis zum Jahr 2030 den Strombedarf zu 30 Prozent aus Erneuerbaren Energien zu decken. Zurzeit liegt der Anteil der regenerativen Energien an der Stromerzeugung bei 3 Prozent.

Weitere Informationen: www.abo-wind.de

18. März 2018 , Daniel Kellermann, greenvalue.de


Mit Freunden teilen:

Facebook   Facebook  Whatsapp 

Je nach Gerät können Sie diese Seite bequem über diese Symbole teilen: