Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung KTG Agrar - KTG Agrar erweitert mit biofarmers die Wertschöpfung bis zum Verbraucher

Innovative ökologische Produkte für Ein- und Zwei-Personenhaushalte

Die KTG Agrar AG, eines der führenden Landwirtschaftsunternehmen in Europa, setzt die Verlängerung der Wertschöpfungskette im Lebensmittelmarkt konsequent fort: Auf der heute beginnenden Weltleitmesse BioFach in Nürnberg wird unter der Marke biofarmers Kartoffeln, Gemüse und Convenience Food aus streng ökologischem Anbau präsentiert. "Bisher haben wir ausschließlich an Weiterverarbeiter geliefert. Das ändert sich ab sofort. Mit biofarmers werden wir unsere Wertschöpfungskette verlängern und zusätzliche Märkte erschließen", betont Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar AG. "Der Bio-Boom wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Nicht nur in Deutschland, sondern europaweit."

Gerade im Segment ökologisches Convenience Food sieht KTG Agrar großes Potenzial. Daher bietet biofarmers neben frischen oder gefrorenen Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln auch Kartoffelpuffer und die Dessertspezialität Quarkkäulchen an. Die neuen Produkte sollen über den Lebensmitteleinzelhandel, Discounter und den Bio-Fachhandel vertrieben werden. Auch die Direktlieferung an Großverbraucher wie Kantinen ist möglich. Den Anforderungen des demografischen Wandels entsprechend, werden mit kleinen und mittleren Portionen insbesondere Ein- bis Zwei-Personenhaushalte angesprochen. Siegfried Hofreiter: "Mit unseren neuen Produkten liegen wir voll im Trend."

Immer mehr Menschen wollen sich gesund und möglichst naturbelassen ernähren und haben auch im Jahr 2011 weiter verstärkt zu Öko-Produkten gegriffen. So legte der Absatz von Bio-Lebensmitteln im Jahr 2011 um 7,9 Prozent zu. Dies geht aus einer Erhebung des Konsumforschungsunternehmens Nielsen hervor. Demnach haben Lebensmittelhandel und Drogeriemärkte im vergangenen Jahr in Deutschland insgesamt rund 2,5 Milliarden Euro mit Bio-Produkten umgesetzt - ein Umsatzplus von 9,9 Prozent im Vergleich zu 2010.

KTG Agrar baut seit seiner Gründung Mitte der 1990er Jahre großflächig Öko-Produkte an. Damit zählt das Landwirtschaftsunternehmen zu den Pionieren der Branche. Derzeit bewirtschaftet KTG Agrar etwa die Hälfte ihrer Anbaufläche von rund 35.000 Hektar nach streng ökologischen Grundsätzen, plant jedoch die ökologische Anbaufläche zu vergrößern. Das Unternehmen hat sich von Anfang an auf den Anbau von Feldfrüchten spezialisiert. Dank großer Bewirtschaftungsflächen und standardisierter Anbaumethoden erntet KTG Agrar große Mengen mit gleichmäßig hoher Qualität.

Die Bio-Rohstoffe baut KTG Agrar auf den Öko-Betrieben an und verarbeitet sie in der eigenen biozertifizierten Produktionsstätte im thüringischen Ringleben. Siegfried Hofreiter: "Die integrierte Produktion vom Acker bis zur Ladentheke bietet höchste Qualitätssicherheit und ist bisher am Markt kaum zu finden." Damit besetzt das Unternehmen mit seinen starken Marken KTG Agrar, Frenzel Tiefkühlkost und biofarmers frühzeitig einen neuen Trend und wird das Sortiment mittelfristig weiter ausbauen.


Quelle: 15. Februar 2012, www.ktg-agrar.de

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.