Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Neuerscheinung - ÖKO-INVEST-Solaraktien-Studie 2012

Mit dem Untertitel "Phönix aus der Asche" ist die die neue ÖKO-INVEST-Solaraktien-Studie 2012 erschienen. Die Autoren Max Deml (Wien) und Hilmar Platz (München) analysieren in Ihrer Studie 30 Aktien des Photon-Photovoltaik-Aktien-Index (PPVX) sowie rund 170 weitere weltweit börsennotierten Solaraktien und Solar(wandel)anleihen.

Die Studie umfasst nach Angabe der Autoren "Einzelanalysen der börsennotierten asiatischen, US-amerikanischen und europäischen Aktien des PPVX-Solar-Aktien-Index (von Apollo Solar Technology über SolarWorld bis zu Yingli Green Energy); Kennzahlentabellen, Einschätzungen und Informationen zu weiteren rund 150 gelisteten Solartiteln (von 3 Power Energy über Phoenix Solar und Sunways bis XsunX und Zhejiang Sunflower Light Energy) und einigen ausgewählten (Wandel-)anleihen. Der aus den 30 weltweit größten Solarunternehmen bestehende Aktienindex PPVX ist in den letzten 9 Jahren (2003-2011) um rund 223% gestiegen, 100 Prozentpunkte mehr als seine "fossile" Messlatte, der Erdölaktien-Index NYSE Arca Oil (+123%). Nach einem steilen Anstieg um mehr als 2.000% (allein im Jahr 2007 um 153%, als manche Einzelaktien wie First Solar um bis zu 795% zulegten) war die Entwicklung in den letzten Jahren sehr volatil. Im Jahr 2011 ist der PPVX um rund 60% gefallen, im Januar 2012 um rund 20% gestiegen.

Einige PV-Aktien sind nach den massiven Kurskorrekturen nun wieder relativ attraktiv bewertet, doch nicht jede Solaraktie ist deswegen schon kaufenswert! Immer deutlicher trennen sich hier Spreu und Weizen (von manchen "penny-stock"-Titeln wird ganz abgeraten).

Seit 2007 kamen viele asiatische PV-Unternehmen an die Börse, so dass der PPVX, der die 30 grössten (nach Börsenwert) enthält, nun doppelt so viele asiatische (60%) wie US-amerikanische (20%) und deutsche Titel (10%) zusammen aufweist - und damit auch die "Globalisierung" der ganzen Branche gut widerspiegelt. Zwar gehört die Solarindustrie auch in Deutschland (inzwischen mit über 3% Solarstromanteil im Netz) nach wie vor zu den dynamischsten Wachstumsbranchen, aber die Zahl der Arbeitsplätze nimmt in vielen anderen Ländern wesentlich schneller zu: in den 30 PPVX-Unternehmen stieg die Zahl der Beschäftigten im Jahr 2011 um 36% auf über 159.400, wie der Studie (neben Umsatz- und Ertragszahlen etc.) zu entnehmen ist. 2010 erzielten diese 30 Unternehmen bei einem Umsatz von 37 Mrd. Euro (+131%) einen Reingewinn von 5,1 Mrd. Euro (nach 0,7 Mrd. Euro Verlust in 2009), die Börsenkapitalisierung hat Anfang 2012 rund 19 Mrd. Euro erreicht, vor wenigen Jahren waren es erst 0,4 Mrd. Euro."

Erscheinungstermin: 1. Februar 2012 / Umfang: 104 Seiten (DIN A 4)
Autoren: Max Deml (Wien) und Hilmar Platz (München)
Eine Datei vom Cover bzw. Charts (PPVX vs. NYSE Arca Oil) ggf. anfordern unter
oeko-invest@teleweb.at

Die Studie kann für 44 Euro (inkl. Versand gegen Rechnung) bestellt werden beim
ÖKO-INVEST-Verlag, Schweizertalstr. 8-10/5, A-1130 Wien
Tel. 0043-1-8760501, Fax 0043-1-4057171-29, email: oeko-invest@teleweb.at