Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG - REWAG kauft erneut Windkraftanlage

REWAG kauft erneut Windkraftanlage
Die REWAG investiert erneut in eine regenerative Energieerzeugungsanlage. Sie kauft eine Windkraftanlage gleich neben ihrem Wald-Windpark Fasanerie im Landkreis Hof. Die Fertigstellung ist für Ende des Jahres geplant. Projektiert hat die Anlage wie schon den Windpark Fasanerie die Firma Ostwind, ein Familienunternehmen aus Regensburg. Am Mittwoch, 2. November, unterschrieben REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach und sein Vorstandskollege Peter Wolfrum gemeinsam den Kaufvertrag mit der Leitung der Firmengruppe Ostwind, Gisela Wendling-Lenz und Ulrich Lenz. "Diese Vertragsunterzeichnung ist nicht nur die Bestätigung einer guten, vertrauensvollen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit Ostwind, sondern auch ein weiteres Zeichen für die zukunftsorientierte Arbeit der REWAG", erklärt Breidenbach anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Die Windkraftanlage "Bärenholz" wird in unmittelbarer Nachbarschaft zum Windpark Fasanerie in der Gemeinde Gattendorf im Landkreis Hof errichtet. Baubeginn war August 2011. Erstmals in Bayern kommt eine Anlage vom Typ Vestas V112 zum Einsatz. Sie hat eine Leistung von 3 Megawatt, einen Rotorblattdurchmesser von 112 Meter und eine Nabenhöhe von 140 Meter. Sie ist damit noch etwas größer dimensioniert als die Windräder im Windpark Fasanerie (Typ Enercon, Leistung je Windrad 2 Megawatt, Nabenhöhe 138 Meter, Rotorblattdurchmesser 82 Meter) und kann alleine rund 7,7 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom aus der Luft ernten, was dem Jahresbedarf von rund 2.200 Einfamilienhäusern entspricht. Das bedeutet eine Einsparung von 6.600 Tonnen CO2. "Es freut uns sehr, dass die REWAG wieder in die Windkraft investiert und auch dieses Mal auf eines unserer Projekte setzt", so Ulrich Lenz. "Der Waldstandort im windreichen Bayerischen Vogtland ist für die Windenergie in Bayern prädestiniert." Und Gisela Wendling-Lenz ergänzt: "Ich finde es gut, dass damit erneut drei regionale Partner kooperieren." Denn das neue Windrad "Bärenholz" steht wie der benachbarte Windpark Fasanerie auf dem Grund der Bayerischen Staatsforsten, die ebenfalls ihren Sitz in Regensburg haben.

Wald-Windparks
Die moderne Technik ermöglicht eine wirtschaftliche Windenergie-Nutzung auch im Wald. Schall und Schattenwurf sowie sämtliche natur- und umweltrelevanten Fragen werden im Genehmigungsverfahren nach dem BundesImmissionsSchutzgesetz (BImSchG) überprüft. So ist gewährleistet, dass nicht nur Fauna und Flora, sondern die Umwelt insgesamt geschont werden. Im Umfeld einer Windkraftanlage bleibt der Wald vielfältiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen sowie Erholungsgebiet für den Menschen. Zudem ergibt sich für private und öffentliche Waldbesitzer und Kommunen ein neues Wertschöpfungspotenzial.

Funktionsweise von Windrädern
Moderne Windkraftanlagen nutzen das Auftriebsprinzip. Das heißt, der Wind erzeugt beim Vorbeiströmen an den Flügeln einen Auftrieb - ähnlich wie bei einem Flugzeug. Die dadurch in Bewegung gesetzten Rotorblätter treiben einen Generator an, der den Strom erzeugt. Sie richten sich automatisch so aus, dass jeweils die beste Windausbeute erzielt wird.

Allgemeines zur REWAG
Gegründet 1975/76, steht die REWAG seit über 35 Jahren für komfortable und zuverlässige Energie- und Trinkwasserversorgung in und um Regensburg. Sie versorgt mit rund 400 Mitarbeitern ca. 200.000 Menschen mit Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser. Neben der Nähe zum Kunden und der hohen Versorgungssicherheit stellen kundenorientierte Serviceleistungen für Haushalts-, Industrie- und Gewerbekunden den zentralen Erfolgsfaktor dar. Die REWAG investiert jährlich hohe Summen in ihre technischen Anlagen und Standards sowie in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

Allgemeines zu Ostwind
OSTWIND ist ein unabhängiges Familienunternehmen, das von Gisela Wendling-Lenz und Ulrich Lenz gleichberechtigt geleitet wird. Die in Regensburg, Straßburg und Prag ansässige Firmengruppe entwickelt, projektiert und errichtet Windparks. Bisher hat OSTWIND 70 Projekte mit insgesamt 440 Anlagen und einer Leistung von 640 MW geplant, gebaut und ans Netz gebracht.



Marion Brasseler
- Unternehmenskommunikation -
REWAG Regensburger Energie- und
Wasserversorgung AG & Co KG
Greflingerstraße 22
93055 Regensburg
Telefon: 0941 601-2052
Telefax: 0941 601-2055
E-Mail: marion.brasseler@rewag.de
Internet: www.rewag.de

Vorstand: Dipl.-Ing. Norbert Breidenbach
(Vorsitzender), Dipl.-Kfm. Peter Wolfrum
Telefon: 0941 6010
Telefax: 0941 6012550
E-Mail: info@rewag.de

Quelle: 2. November 2011, www.rewag.de


Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation Service & Kontakt.