Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Bundesverband WindEnergie e.V. (opm) - BWE ist Teil der weltweiten Klimamärsche

Am 29. November 2015, einen Tag vor dem wichtigen Klimagipfel (COP21) in Paris, demonstrieren weltweit Hunderttausende Menschen in den Metropolen rund um den Globus lautstark für mehr Klimaschutz und gegen die Nutzung fossiler Energien. Auch in Berlin werden an diesem 1. Advent mehrere Zehntausend Demonstranten erwartet. Der BWE ruft im Schulterschluss mit den Erneuerbaren-Verbänden zur Teilnahme auf und wird mit einem eigenen Wagen in der Demonstration vertreten sein.

„Gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus NGOs, Verbänden, Vereinen, Kirchen und Gewerkschaften setzen wir ein lautstarkes Zeichen. Beim Klimaschutz ist es seit Jahren bereits 10 nach 12. Es wird Zeit für Taten! Die Erfolge unserer Branche beweisen, dass der Umstieg auf 100 Prozent Erneuerbare Energien möglich ist. Die Technologien sind vorhanden, hoch effizient und kostengünstig. Was fehlt, ist der politische Wille, jetzt entschlossen zu handeln. Wir erleben dies nicht zuletzt auch in Deutschland, wo die Energiewende durch die de facto Abschaffung des EEG massiv ausgebremst wird. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass die Bundesregierung den weltweiten Protest der Menschen nicht überhören kann. Unterstützen Sie uns dabei in Berlin“, so BWE-Präsident Hermann Albers.

Die weltweit größte Klimaschutzdemonstration soll die in Paris versammelten Regierungschefs aufrütteln. „Zunehmende Dürren, Überschwemmungen und heftige Stürme: Der Klimawandel bedroht schon heute die natürlichen Lebensgrundlagen vieler Menschen weltweit. Besonders in armen Ländern, die am wenigsten zur Krise beigetragen haben, verschärft der Klimawandel Armut und Hunger. Er heizt Konflikte an und vertreibt Menschen aus ihrer Heimat. Um den Klimawandel zu begrenzen, müssen wir schnellstmöglich die Verbrennung fossiler Energie wie Kohle, Öl und Gas stoppen und auf 100% erneuerbare Energien umsteigen“, so das Organisationsbündnis. Die Demo in Berlin wird im Kern getragen von Umweltverbänden wie dem WWF, Oxfam, Nabu, Klima-Allianz und Greenpeace sowie den NGOs Campact und Avaaz.

Die drei Kernforderungen lauten:

- Von Paris wird ein ambitionierter, verbindlicher und gerechter Klimavertrag erwartet
- 100% erneuerbare Energien bis zum Jahr 2050 weltweit
- Ausstieg aus der Kohle in Deutschland bis spätestens 2040

Die Demo wird um 12 Uhr am Hauptbahnhof Berlin starten und voraussichtlich mit einer großen Kundgebung am Brandenburger Tor enden. Alle BWEler sind herzlich eingeladen, sich dem Lautsprecherwagen der Erneuerbaren anzuschließen, auf dem BWE-Präsident Hermann Albers spricht. Schilder, Luftballons und Fahnen hält das Team der BWE-Bundesgeschäftsstelle vor Ort bereit. Damit wir nicht frieren, wird es Glühwein geben. Gegen die Kälte helfen auch die grünen „Energiewende Jetzt“-Schals, die der BWE im Rahmen der vergangenen Energiewende-Demos verteilt hat. Wir freuen uns auf eine lautstarke, bunte Demonstration.

Aktuelle Infos zur Demonstration auf www.GlobalClimateMarch.de. Unter dem Stichwort „Anfahrt aus anderen Städten“ finden Sie auch eine Übersicht mit organisierten Reisebussen sowie Gruppenfahrten per Bahn.

Quelle: 20. Oktober 2015, www.wind-energie.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.