Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Bundesverband WindEnergie e.V. (opm) - Länder müssen Energiewende auf Kurs halten

Der BWE-Landesverband Hessen hat am 9. Oktober zum 4. Windbranchentag nach Kassel eingeladen. 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – darunter Abgeordnete aller Landtagsfraktionen - folgten der Einladung in die Universität Kassel. Beim Thema der Ausschreibungen betont BWE-Vizepräsident Jan Hinrich Glahr die entscheidende Rolle der Bundesländer.

Der BWE bleibt bei seiner Auffassung, dass die Einführung von Ausschreibungen kein geeignetes Instrument zur Erreichung der mit dem EEG 2014 verfolgten Ziele – Kosteneffizienz, Akteursvielfalt und Ausbaupläne – darstellt. „Die vom Bundeswirtschaftsministerium vorgelegten Eckpunkte Ausschreibungen für Erneuerbare-Energien-Anlagen sind für die im deutschen Maschinenbau verankerte deutsche Windindustrie kein gutes Signal. Der erfolgreichen Fortführung der Energiewende werden diese nicht gerecht. Nachdem bereits Photovoltaik und Biomasse zum Stillstand gebracht wurden, droht nun gleiches bei der preiswerten Windenergie an Land“, warnte Jan Hinrich Glahr, Vizepräsident des Bundesverbands WindEnergie (BWE) auf dem 4. Hessischen Windbranchentag in Kassel.

„Hessen hat bereits in der letzten Legislaturperiode die Weichen in Richtung Energiewende und Windenergieausbau gestellt. Die schwarz-grüne Landesregierung geht diesen Weg beharrlich weiter. Damit Hessen – welches im Bundesländerranking beim Zubau einen Platz im unteren Mittelfeld einnimmt – den Umbau der Energieversorgung weiter voran bringen kann, braucht es einen verlässlichen bundesgesetzlichen Rahmen. Den sehen wir mit dem aktuell vorgeschlagenen Ausschreibungsdesign deutlich gefährdet“, so Glahr.

„Wir brauchen in allen Teilen der Bundesrepublik einen von den Bürgern, Kommunen und  dem Mittelstand getragenen Ausbau der Erneuerbaren Energien. Der preiswerten Windenergie an Land kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Die Bundesregierung ist dabei, den Schlüssel fallen zu lassen. Deshalb sind nun die Länder gefordert, den Druck in Richtung Berlin zu erhöhen und für eine durchdachte gesetzliche Rahmensetzung zu sorgen“, fordert Jan Hinrich Glahr.

Neben den Ausschreibungen sind weitere Schwerpunkte des Windbranchentags die Themen Akzeptanz, Naturschutz und Bürgerbeteiligung. „Insbesondere den Aspekten der Bürgerbeteiligung und der Akteursvielfalt gilt besondere Beachtung. Diese sind von größter Bedeutung für ein Gelingen der Energiewende in Hessen“, so BWE-Landesvorsitzender Joachim Wierlemann.

Link: Stellungnahme des Bundesverbandes WindEnergie e.V. zum Eckpunktepapier des BMWi zu Ausschreibungen für die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen

Quelle: 09. Oktober 2015, www.wind-energie.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.