Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Nordex SE (opm) - Nordex schaltet einen Gang höher

Deutschland-Neugeschäft steigt in Juli/August auf mehr als 260 Megawatt

Nordex hat einen gelungenen Start ins zweite Halbjahr hingelegt. In den Monaten Juli und August hat das Unternehmen in Deutschland Aufträge für 102 Windenergieanlagen mit einer Kapazität von zusammen mehr als 260 Megawatt gewonnen. Mit 65 Exemplaren war die Schwachwindturbine N117/2400 die meist verkaufte Anlage.

Neben den bewährten Produkten der Gamma-Baureihe stießen auch die Delta-Anlagen mit insgesamt 27 verkauften Exemplaren auf Interesse bei den Kunden. So hat der Projektentwickler GEO mbH Nordex für den Windpark Brunsbüttel in Schleswig-Holstein mit der Lieferung von acht N100/3300 beauftragt. Am Standort ist die Starkwindturbine der Delta-Reihe die optimale Anlage aus der Produktflotte von Nordex.

Mit Blick auf die Verteilung nach Bundesländern ist vor allem in Baden-Württemberg der Vertriebserfolg von Nordex signifikant gestiegen. Nachdem die gesamte Branche dort im Vorjahr nicht einmal zehn Anlagen gestellt hat, hat Nordex in diesem Jahr Aufträge über vier Projekte mit insgesamt 25 Turbinen eingefahren. Damit erhöht das Unternehmen seinen Absatz in Baden-Württemberg mit einem Schlag auf das Siebenfache seiner zuletzt dort gestellten Anlagen. Im August hat Nordex das größte dieser Projekte fixiert, den Windpark „Ochsenberg“ mit insgesamt 14 Anlagen vom Typ N117/2400. Projektierer von „Ochsenberg“ ist der Windparkentwickler Denker & Wulf AG, der die Turbinen gemeinsam mit der Blauwald GmbH & Co KG, einem Zweig der Unternehmensgruppe Merckle, betreiben wird.

Alle Aufträge umfassen neben der Lieferung und Errichtung der Anlagen auch ihren Service im Rahmen eines Premium-Service-Vertrags über mindestens 15 Jahre. Mit seinen neu eröffneten Service-Büros in Leipzig und Würzburg und weiteren sechs neuen Servicepoints ist der Hersteller für Service-Arbeiten an den Windparks nun noch näher am Markt und kann den Anforderungen seiner Kunden damit schnell und flexibel entsprechen.  

Siegbert Pump, Vertriebsleiter Nordex Deutschland, sieht auch die künftige Entwicklung positiv: „Der Schwung nach der Sommerpause kann uns auch in den kommenden Monaten weiter anschieben, denn die Bundesregierung hält an ihrem Ausbauplan für Onshore-Wind fest.“ Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie plant einen jährlichen Netto-Zubau von 2.500 Megawatt.

Quelle: 10. September 2015, www.nordex-online.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.