Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

ABO Invest AG (opm) - Stromproduktion in Finnland begonnen

- Windpark Haapajärvi vorzeitig ans Netz gebracht
- Portfolio speiste im ersten Halbjahr planmäßig rund 151 Millionen Kilowattstunden ein
- Dank neuer Projekte wächst Produktion um 40 Prozent
- Windpark Weilrod im Taunus läuft nach schwachem Start nunmehr stabil

Etwas früher als geplant hat Haapajärvi, der erste finnische Windpark der ABO Invest, die Stromproduktion gestartet. Seit 13. Juli laufen beide Anlagen des Typs Vestas V126 mit jeweils 3,3 Megawatt Leistung. Geplant war die Inbetriebnahme für August. Der in der Landschaft Nordösterbotten gelegene Windpark wird in einem durchschnittlichen Windjahr voraussichtlich rund 22 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Neben der für zwölf Jahre garantierten Einspeisevergütung von 8,35 Cent je Kilowattstunde wird der im Jahr 2015 produzierte Windstrom zusätzlich mit einem „Sprinterbonus" von gut zwei Cent honoriert.

„Die Erweiterung des Windkraftportfolios um ein viertes Land ist ein schöner Erfolg für die Gesellschaft“, sagt Vorstand Andreas Höllinger. „Mit der damit noch breiteren regionalen Streuung vermindern wir das Risiko, die für das Portfolio prognostizierten Stromerträge zu verfehlen.“ Die jüngste Hauptversammlung hat Mitte Juli zudem neue Kapitalerhöhungen beschlossen, um den Ausbau des Portfolios voranzubringen. Über weitere Ankäufe hat der Vorstand allerdings noch nicht entschieden. Insgesamt sieht sich das Unternehmen damit weiterhin auf einem guten Weg.

Im ersten Halbjahr 2015 erzeugten 60 Windenergieanlagen der ABO Invest sowie eine Biogasanlage wie geplant rund 151 Millionen vergütete Kilowattstunden. Gegenüber dem gleichen Zeitraum 2014 entspricht dies einer Steigerung um 40 Prozent. Ursächlich dafür sind insbesondere die in den vergangenen zwölf Monaten in Betrieb genommenen Windparks Couffé, Saint Nicolas-des-Biefs und Weilrod. Damit erhöhte sich auch der Konzernumsatz des ersten Halbjahres von rund 9,9 Millionen Euro auf rund 13,8 Millionen Euro.  „Erfreulich ist, dass in den vergangenen beiden Monaten auch unser Taunus-Windpark in Weilrod überplanmäßig gut gelaufen ist, nachdem es dort in der Anfangsphase technische Probleme gegeben hat“, erläutert Andreas Höllinger.

Quelle: 07. August 2015, www.buergerwindaktie.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.