Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Nordex SE (opm) - Nordex setzt Expansion fort und erhöht Ziele für 2015

- Umsatz steigt um 35 % auf EUR 1,1 Mrd.
- EBIT um 66 % auf EUR 61,5 Mio. verbessert
- Auftragseingang plus 49 % auf über EUR 1,3 Mrd.
- Umsatzziel 2015 auf EUR 2,0 bis 2,2 Mrd. erhöht

Im zweiten Quartal 2015 hat die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) ein weiter stark anziehendes Geschäft verzeichnet. In dieser Periode stieg der Umsatz um über 54 % auf EUR 603,8 Mio. (Q2/2014: 390,9 Mio.). Bezogen auf das gesamte erste Halbjahr 2015 lag der Zuwachs im Geschäftsvolumen bei 35 %, der Umsatz kletterte auf EUR 1,1 Mrd. (H1/2014: EUR 815,4 Mio.). Dabei profitierte der Turbinenhersteller insbesondere von der hohen Nachfrage aus seiner Stammregion Europa, wo der Umsatzanteil bei 86 % lag. Weitere 14 % des Geschäfts erwirtschaftete Nordex in Amerika. Das starke Wachstum spiegelte sich insbesondere auch in der Produktionsleistung. So erhöhte sich der Output der Turbinenmontage um rund 75 % auf einen Rekordwert von 1.013 MW (H1/2014: 579,1 MW).

Gleichzeitig verbesserte sich das operative Ergebnis des Konzerns signifikant. Im zweiten Quartal stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 130 % auf EUR 36,7 Mio. (Q2/2014: EUR 15,9 Mio.). Bezogen auf das gesamte erste Halbjahr 2015 verbesserte sich das EBIT um 66% auf EUR 61,5 Mio. (H1/2014: 37,1 Mio.).Wesentlichen positiven Einfluss auf die Ergebnisentwicklung hatten dabei Skaleneffekte. So stiegen die Strukturkosten im Vergleich zum Geschäftsvolumen unterdurchschnittlich, ihre Quote reduzierte sich von 14,8 % auf 13,5 %. Der Konzerngewinn stieg im ersten Halbjahr um 123 % auf EUR 36,9 Mio. Dies war auch durch ein um EUR 2,6 Mio. verbessertes Finanzergebnis begünstigt.

Eine wichtige Grundlage für den Wachstumskurs bildete die weiterhin solide Bilanzstruktur. Diese zeichnet sich durch ihre nochmals um 11,5 % gestiegene Liquidität von EUR 433,2 Mio. aus (31.12.2014: EUR 388,4 Mio.). Bei einer um 13,5 % auf EUR 1.406,8 Mio. gestiegenen Bilanzsumme verfügt Nordex über eine stabil hohe Eigenkapitalquote von 30,8 %. Die Working Capital Quote lag mit – 2,1 % (31.12.2014: - 2,3 %) auf einem guten Niveau und voll im Plan. Zudem erzielte Nordex einen weiterhin positiven Free Cashflow, der EUR 41,9 Mio. betrug (H1/2014: EUR 70,0 Mio.).

Der Auftragseingang erhöhte sich im ersten Halbjahr um 48,9 Prozent auf EUR 1.353,5 Mio. (H1/2014: EUR 908,9 Mio.). Folglich stieg der Auftragsbestand um 25,7 % auf knapp EUR 1,8 Mrd. und sichert das für 2015 erwartet Wachstum ab. Dabei geht der Vorstand jetzt von einer höheren Umsatzbandbreite aus als bisher. Das angehobene Jahresziel für den Umsatz beträgt aktuell EUR 2,0 bis 2,2 Mrd. (bisheriges Ziel: EUR 1,9 – 2,1 Mrd.). Positivere Erwartungen hat Nordex auch für den Auftragseingang, das Neugeschäft soll aktuell ein Niveau von EUR 2,1 bis 2,3 Mrd. erreichen können (bisheriges Ziel: EUR 1,8 bis 2,0 Mrd.). Zudem prognostiziert Nordex unverändert eine Verbesserung der operativen Marge auf 5,0 bis 6,0 Prozent.

"Um unsere derzeit gute Position im Markt zu festigen, nutzen wir die Wachstumsoptionen, die sich bieten. Gleichzeitig arbeiten wir konsequent an der Verbesserung unserer Ergebnisqualität. Dabei sind wir von der Wirksamkeit der im Jahr 2014 aufgesetzten strategischen Projekte überzeugt und treiben sie unvermindert voran. Die Höhe des genauen Beitrags für das laufende Jahr können wir zum heutigen Zeitpunkt aber noch nicht genauer eingrenzen als mit der bekannten Bandbreite", so Lars Bondo Krogsgaard, CEO der Nordex SE.

Quelle: 30. Juli 2015, www.nordex-online.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.