Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aus dem greenValue Newsletter - Ausstieg aus der Atomenergie: Windkraft leistet großen Beitrag

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Juli 2015. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.

Die Windenergie ist derzeit die größte Stütze der Energiewende in Deutschland. Über 51 GW Windleistung - eine Rekordsumme - wurden im letzten Jahr weltweit installiert. Die Windenergie deckt derzeit 3 % des weltweiten Stromverbrauchs ab. 2014 gab es in Deutschland sogar einen Rekordzubau von 5188 MW. In deutschen Gewässern wurden im letzten Jahr insgesamt 141 Anlagen mit 523 MW in Betrieb genommen. Zudem wurden alte Anlagen abgerissen und durch moderne Anlagen ersetzt. Somit ergab sich unter dem Strich eine zusätzliche Leistung von 4400 MW. Diese Leistung kann man mit 4 Atomkraftwerken vergleichen. Die Windenergie schafft damit eine gute Grundvoraussetzung um das nationale Ziel „Ausstieg aus der Atomenergie“ zu erreichen. Der Anteil von Kernenergie an der Gesamtenergiegewinnung in Deutschland 2014 betrug 15,8% und ist damit an Platz 4 nach erneuerbare Energien (26,2 %), Braunkohle (25,4 %) und Steinkohle (17,8 %). Derzeit sind noch 9 Atommeiler in Deutschland in Betrieb. 24 Atomkraftwerke wurden in Deutschland bereits stillgelegt. Am letzten Juniwochenende wurde das Atomkraftwerk in Grafenrheinfeld stillgelegt und soll bis 2030 komplett zurückgebaut werden. Nach den aktuellen Planungen werden 2017 und 2019 die nächsten beiden Atomkraftwerke stillgelegt. 3 Werke sollen erst 2021 und nochmal 3 weitere 2022 abgeschaltet werden. Es wird kritisiert, dass die 6 AKW relativ zeitgleich und erst in 6 Jahren stillgelegt werden sollen, da es den kontinuierlichen Ausbau der erneuerbaren Energien erschwert.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Juli 2015.