Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

KfW (opm) - KfW beteiligt sich mit rund 430 Mio. EUR an Finanzierung des Offshore-Windparks Veja Mate aus dem Programm Offshore Windenergie

- Bislang größte Finanzierung unter dem Programm Offshore Windenergie
- Wichtiger Beitrag zur Energiewende

Die KfW beteiligt sich an der Finanzierung des Offshore-Windparks Veja Mate. Es ist die vierte und mit einem Volumen von rund 430 Mio. EUR bislang größte Finanzierung aus dem im Jahr 2011 aufgelegten Programm Offshore Windenergie.

Die KfW agiert unter dem KfW Programm Offshore Windenergie im Auftrag des Bundes. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die KfW im März 2015 die Rahmenbedingungen unter dem Programm den aktuellen Marktbedingungen angepasst, um auch weiterhin einen substantiellen Beitrag zur Finanzierung der Energiewende leisten zu können. Die Finanzierungsbeteiligung an dem Projekt Veja Mate bestätigt die erfolgreiche Umsetzung der Anpassung des Programms an die aktuellen Marktbedingungen.

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Rainer Baake, hierzu: „Verlässliche Rahmenbedingungen, wie wir sie mit dem EEG 2014 geschaffen haben, sind die Voraussetzungen für Investitionen. Auch deshalb haben im Jahr 2014 die Investitionen in Offshore-Windparks deutlich angezogen. Damit werden wir unsere Ausbauziele bis 2020 erreichen. Und was wir nicht vergessen dürfen: Der Bau und der anschließende Betrieb sowie die Wartung des Windparks sichert Wertschöpfung und Arbeitsplätze vor allem in den Küstenländern.“

„Das Projekt Veja Mate ist ein wichtiger Baustein beim Ausbau erneuerbarer Energien. Wir freuen uns, dass die KfW unter dem Programm Offshore Wind¬energie einen weiteren substantiellen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende leistet“, sagt Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzende der KfW Bankengruppe.

Die KfW engagiert sich im Rahmen eines Bankenkonsortiums bestehend aus dem dänischen Exportkreditversicherers EKF und einem kommerziellen Bankenclub. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den Windpark Veja Mate liegt bei ca. 1,9 Mrd. EUR. Insgesamt stellen die beteiligten Banken knapp 1,3 Mrd. EUR Fremdkapital zur Verfügung. Gemäß ihrem Förderauftrag leistet die KfW damit einen entscheidenden Beitrag zur Finanzierung dieses Projekts. Neben der KfW beteiligt sich auch der Spezialfinanzierer KfW IPEX-Bank, innerhalb der Bankengruppe für das Geschäftsfeld Projekt- und Exportfinanzierung verantwortlich, zusammen mit dem kommerziellen Bankenclub von insgesamt 6 Geschäftsbanken an der Finanzierung.

Der Windpark Veja Mate liegt rund 100 km vor der deutschen Nordseeküste und erstreckt sich bei einer Wassertiefe von ca. 40 m über ein Areal von 50 Quadratkilometern. Die Anlage soll 67 Windenergieanlagen des deutschen Herstellers Siemens mit einer Gesamtkapazität von 400 MW umfassen. Mit einer jährlichen prognostizierten Produktion von rund 1,6 TWh wird der Offshore Windpark zu den größten weltweit gehören und den Stromverbrauch von ca. 1 Millionen Einwohner abdecken können.

Quelle: 30. Juni 2015, www.kfw.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.