Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Presseinformation Low Carbon Germany GmbH - Low Carbon Solar 2 Spanien - Vollinvestition statt Blindpool


- 2 Bestandsanlagen von OPDE erworben
- Refinanzierung in Jahr 7
- Spaniens Wirtschaft wächst!

Hamburg, 17. Mai 2011 - Der Solarfonds des Hauses Low Carbon Germany hat 100% der für den Fonds benötigen Anlagen erworben. Somit handelt es sich nicht mehr um ein Blind-Pool Konzept sondern um eine Vollinvestition in die Standorte Valtierra und Tordessilas mit einer Leistung von 13.4 MWp. Die von der OPDE Gruppe erbauten Solaranlagen sind seit Mai 2010 in Betrieb und verwenden qualitativ hochwertige Trina Solarmodule sowie SMA Wechselrichter. Die Prüfung der Parks wurde von der sehr anerkannten spanischen Kanzlei Garrigues Medio Ambiente durchgeführt.

Das benötigte Eigenkapital in Höhe von € 23 Mio. wurde hierbei von dem Infrastrukturfonds Infracapital Partners der Prudential Plc. UK bereitgestellt. Der mit einem Volumen von € 1 Mrd. große Infrastrukturfonds wird ebenfalls als Co-Investor in der Gesellschaft verbleiben. Das Fremdkapital in Höhe von 75% der Gesamtinvestition wurde von dem Bankenkonsortium bestehend aus der Banco Santander, der BBVA sowie der La Caixa für eine Laufzeit von 17 Jahren zu marktüblichen Konditionen zur Verfügung gestellt. Zudem wurde mit den Banken eine Refinanzierung der erworbenen Solaranlagen in Jahr 7 verhandelt. Der Anleger erhält hierbei ca. 80% seines eingezahlten Kapitals bereits im 7. Jahr zurück und hat bis 2018 somit Ausschüttungen in Höhe von 138% aus dem Fonds erhalten.

Ein weiterer positiver Aspekt der für den Fonds spricht, ist das anhaltende Wachstum der spanischen Wirtschaft. Für das laufende Jahr wird ein Wirtschaftswachstum von 1.3% prognostiziert und zudem werden steigende Beschäftigungszahlen genannt. Spanien hat sich somit bereits deutlich vom Nachbarland Portugal und besonders auch Griechenland abgegrenzt. Dieses spiegelt sich auch im positiven Wachstum unser Tochtergesellschaft, der Solar Opportunities Madrid (SOSL), wieder. Aktuell werden mit 14 Mitarbeitern Solaranlagen mit einer Leistung von 25 MWp betrieben und die SOSL ist damit unter den Top 10 der spanischen Betreiber für Solaranlagen. Ein genauer Blick auf den spanischen Solarmarkt bringt vielen Anlegern die positive Erkenntnis, dass es keine rückwirkenden Änderungen seitens der Regierung unter Ministerpräsident Zapatero gegeben hat. Somit sind stabile Rahmenbedingungen für den wirtschaftlich langfristigen Betrieb von Solaranlagen in Spanien gegeben.

Zum Low Carbon Solar 2 Spanien
Der Publikumsfonds Low Carbon Solar 2 Spanien investiert in zwei bereits produzierende spanische Solarparks mit einer Gesamtleistung von circa 13.4 MWp und bietet bei maximaler Haltedauer von 24 Jahren eine durchschnittliche Rendite von 14,98% pro Jahr vor Steuern. Anleger, welche die Mindestbeteiligungsdauer von 10 Jahren wählen, erhalten jährlich 10%. Insgesamt profitieren die Anleger über die Maximallaufzeit prognosegemäß von 359,47% Gesamtmittelrückfluss. Bei zügiger Platzierung erhalten alle Kommanditisten dank vorzeitiger Investition bereits 2011 eine Auszahlung von 4%. Die Solarbeteiligung von Low Carbon ist mit 25 Millionen Euro Eigenkapital konzipiert. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zuzüglich 5% Agio.

Zur Gesellschaft Low Carbon Germany GmbH
Die 2005 gegründete Low Carbon Group ist europaweit mit Büros in London, Madrid und Hamburg, aktiv. Der in 2006 aufgelegte Fonds Low Carbon Accelerator hat ein Investitionsvolumen von 52 Millionen Pfund. Namenhafte institutionelle Investoren wie Merril Lynch haben in den auf Umwelttechnologie spezialisierten Fonds investiert. Mit dem Hamburger Emissionshaus Low Carbon Germany GmbH bietet die Low Carbon Group Investoren Zugang zu klimafreundlichen Zielinvestments wie zum Beispiel energieeffizienten Immobilien ("Green Building") und insbesondere den erneuerbaren Energien, wie z.B. Wind- und Solarparks. Der deutsche Geschäftsführer Bastian P. Dittrich verfügt über langjährige Erfahrung im Finanz- und Energiemarkt. Diese sammelte er über fünf Jahre als Geschäftsführer der König & Cie - Gesellschaften für New Energy und Real Estate sowie in den letzten drei Jahren bei der Entwicklung spanischer Solarparks mit rund 30 MWp für ein Schweizer Family Office. Die Low Carbon Germany agiert zusammen mit Ihrer Tochtergesellschaft in Madrid, der Solar Opportunities S.L. die aktuell Solarparks mit einer Leistung von 25 MWp verwaltet und als exklusiver Einkäufer für die Prudential handelt. Das britische Versicherungsunternehmen ist auf einer Ebene mit der Allianz Deutschland AG.

www.lowcarbongermany.de


Weitere Infos finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation Service & Kontakt