Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung der Lloyd Fonds AG - Neuer Hollandfonds von Lloyd Fonds - Green Building mit erstklassigem Mieter Deloitte in Utrecht

- Green Building: Büroneubau mit hohen Umweltstandards
- Deloitte Unternehmensgruppe als bonitätsstarker Mieter
- Sehr gute Lage inmitten der wirtschaftsstarken Metropolregion Randstad

Hamburg, 19. April 2011. Die Lloyd Fonds AG bietet über den Immobilienfonds "Holland Utrecht" einen energieeffizienten Büroneubau im niederländischen Utrecht. Wie das Hamburger Emissionshaus mitteilte, wurde die siebenstöckige Fondsimmobilie von dem renommierten Architekturbüro Meyer en Van Schooten entworfen. Das zertifizierte Green Building soll im April 2012 fertig gestellt und zum 1. Mai 2012 an den Fonds übergeben werden. Die Gesamtmietfläche beträgt voraussichtlich 7.000 m². Das Gebäude wird komplett für mindestens zehn Jahre an die Deloitte Holding B.V. vermietet. Die Gesellschaft gehört zum weltweit größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und wird das Gebäude als neue "Meeting-Europazentrale" nutzen. Der Mietvertrag kann anschließend für jeweils fünf Jahre verlängert werden.
Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 24,7 Millionen Euro, die anfängliche Jahresnettomiete auf rund 1,5 Millionen Euro. "Gegen den Trend sinkender Ausschüttungen bei Immobilienfonds wird "Holland Utrecht" über zehn Jahre prognosegemäß eine durchgängige Rendite von sechs Prozent pro Jahr ausschütten", sagt Michael F. Seidel, Vorstand Finanzen und Vertrieb der Lloyd Fonds AG.

Nachhaltig gebaute Büroimmobilie in wirtschaftsstarker Region
Nachhaltiges Bauen nach hohen Umweltstandards ist Trend. Sogenannte energieeffiziente Green Buildings schonen nicht nur die Umwelt, sie senken auch den Energieverbrauch und damit die Betriebs- und Unterhaltskosten und erzielen regelmäßig höhere Verkaufswerte.
Utrecht ist mit rund 300.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Niederlande. In dem neuen Büroviertel Papendorp haben sich bereits eine Vielzahl an international agierenden Unternehmen angesiedelt. Utrecht ist Teil der wirtschaftsstarken Metropolregion Randstad. Über die hervorragende Verkehrsinfrastruktur sind Städte wie Amsterdam, Rotterdam oder Den Haag innerhalb kürzester Zeit erreichbar. "Die Niederlande als Tor Europas sind ein Garant für Wirtschaftskraft und Stabilität", so Seidel weiter. "Unser Nachbarland ist als Investitionsstandort für unsere Anleger nach wie vor hochinteressant. Die Kaufpreise sind zwar wie überall in Europa gestiegen, unser Fonds wird aber auch langfristig vom steigenden Mietniveau in Holland in den nächsten Jahren profitieren." Für eine Investition in holländische Immobilien sprechen darüber hinaus die günstige Besteuerung nach dem niederländischen Box-System sowie die indexierten Mietverträge, durch die jährliche Mieterhöhungen als in der Regel vollständiger Inflationsausgleich vertraglich festgeschrieben werden.

Der Fonds im Überblick
Das geplante Investitionsvolumen von "Holland Utrecht" liegt bei rund 30 Millionen Euro (inkl. fünf Prozent Agio), das Emissionskapital bei knapp 16 Millionen Euro. Die Fondslaufzeit soll zehn Jahre betragen. Die jährlichen Ausschüttungen (auf das Kommanditkapital ohne Agio) sind mit durchgehend sechs Prozent prognostiziert und beginnen ab Übernahme des Gebäudes in 2012. Der Gesamtmittelrückfluss ist mit gut 171 Prozent vor Steuern prospektiert. Die Steuerbelastung ist durch das Doppelbesteuerungsabkommen für den Anleger sehr gering. Anleger können "Holland Utrecht" ab 10.000 Euro zeichnen.

Der Fonds wurde bereits von zwei Analysten beurteilt: "Holland Utrecht" wurde von der G.U.B.-Analyse mit "Sehr gut" bewertet. Besonders hervorgehoben wird dabei, dass der Neubau an einen namhaften Mieter mit guten Bonitätsbeurteilungen vermietet ist. Ähnlich auch TKL-Fonds, die den Fonds mit einer Note von 2,27 bewerten, was einer guten Beurteilung entspricht.

Über die Lloyd Fonds AG:
Die Lloyd Fonds AG gehört zu den führenden Emissionshäusern von geschlossenen Fonds in Deutschland. In seiner nunmehr 15-jährigen Firmengeschichte hat das Hamburger Unternehmen 100 Fonds mit einem Investitionsvolumen von rund 4,7 Milliarden Euro initiiert. Der aktuelle Zweitmarktfonds "Best of Shipping III" wurde im April dieses Jahres mit dem Feri EuroRating Award 2011 ausgezeichnet. Das Analysehaus FondsMedia hat Lloyd Fonds mit dem Nachhaltigkeitssiegel 2010 ausgezeichnet. Lloyd Fonds konzentriert sich auf Sachwerte aus den Bereichen Transport, Immobilien und Energie. Rund 53.000 Anleger haben bisher knapp zwei Milliarden Euro Eigenkapital in Fonds der Lloyd Fonds AG investiert. Die Anleger der Lloyd Fonds AG werden von der Lloyd Treuhand GmbH betreut. Lloyd Fonds ist seit 2005 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN 617487, ISIN DE0006174873).

Pressekontakt:
Christiane Brüning. Tel: 040.32 56 78-142. Fax: 040.32 56 78-99. E-Mail: christiane.bruening@lloydfonds.de

Investor Relations:
Carolin von Below. Tel: 040.32 56 78-127. bzw. -148. Fax: 040.32 56 78-99. E-Mail: carolin.von-below@lloydfonds.de
Marcel Wiskow. Tel: 040.32 56 78-174. bzw. -148. Fax: 040.32 56 78-99. E-Mail: marcel.wiskow@lloydfonds.de

IMPRESSUM 
Lloyd Fonds AG
Amelungstr. 8-10
20354 Hamburg

Tel.: +49(0)40 32 56 78-200
Fax: +49(0)40 32 56 78-99

E-Mail: info@lloydfonds.de
Internet: www.lloydfonds.de

Weitere Infos finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation Service & Kontakt