Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Presseinformation ForestFinance - ForestFinance und B.A.U.M. e.V. starten einzigartiges Waldschutzprojekt "Wilde Buche"

Zum Internationalen Jahr der Wälder der Vereinten Nationen:
ForestFinance und B.A.U.M. e.V. starten einzigartiges Waldschutzprojekt "Wilde Buche"

Bonn. ForestFinance, europaweit größter Anbieter von Forstdirektinvestments und Projektierer individueller Waldprojekte für Unternehmen, bietet ab sofort die Möglichkeit, auch ein deutsches Waldschutzprojekt zu unterstützen. Anlässlich des Internationalen Jahres der Wälder 2011 der Vereinten Nationen startet das Unternehmen, welches bislang ausschließlich Aufforstungsprojekte in Panama und Vietnam anbot, nun erstmals mit einem deutschen Waldprojekt: Das Waldreservat "Wilde Buche" befindet sich in der Gemeinde Hümmel in Rheinland-Pfalz und zeichnet sich durch einen besonders alten und seltenen Buchenbestand und durch eine in Deutschland besonders wertvolle und seltene Tier- und Pflanzenvielfalt aus. Im Rahmen des Projektes wird dafür gesorgt, dass das gewachsene Ökosystem auch zukünftig in seiner Natürlichkeit belassen wird. Ziel ist es, ein beispielhaftes Konzept zum Erhalt artenreicher Buchenwälder, der dort vorherrschenden Biodiversität und der seltenen Landschaft entstehen zu lassen.

B.A.U.M. e.V.-Mitglieder beteiligen sich am Projekt
Gemeinsam mit seinem Projektpartner B.A.U.M. e.V. (Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management) bietet ForestFinance engagierten Unternehmen an, sich am Schutz dieser Flächen zu beteiligen. Die Mitglieder des B.A.U.M. e.V. können nun durch ihre Unterstützung den Erhalt des urwaldnahen Buchwaldes über einen Zeitraum von mindestens weiteren 50 Jahren ermöglichen. Die zur Verfügung gestellten Mittel kommen der Gemeinde Hümmel zugute, die im Gegenzug nicht nur für den dauerhaften Schutz der seltenen Flächen einsteht, sondern langfristig weitere angrenzende Waldgebiete erwirbt und in das ausgezeichnete ökologische Bewirtschaftungssystem aufnimmt. Die beteiligten Unternehmen werden offiziell als Partner des Schutzwaldes "Wilde Buche" geführt und können umfangreiches Text-, Bild- und Videomaterial für ihre eigene Kommunikation nach außen nutzen.
Die B.A.U.M.-Mitglieder haben damit die Möglichkeit, sich an einem nachhaltigen Projekt zu beteiligen und einen sinnvollen und nachhaltigen Beitrag zum Schutz seltener urwaldnaher Buchenwälder in Deutschland zu leisten. "Die Buchen sind jetzt in einem Alter, wo es sich für viele Vogel-, Insekten- und Pilzarten erst lohnt, diesen reich strukturierten Wald mit dem höheren Totholzanteil zu besiedeln. Alt- und Totholz ist biologisches Gold, das für die Biodiversität erhalten werden muss. Unternehmen haben eine Mitverantwortung für Waldschutz und für eine nachhaltige Forstwirtschaft. Bei diesem einzigartigen Projekt können sich Unternehmen für mehr Klimaschutz und mehr Biodiversität in Deutschland einsetzen - in einem erlebbaren Projekt", sagt Rainer Kant vom B.A.U.M. e.V.

Das Reservat "Wilde Buche" in Hümmel
Das Waldreservat "Wilde Buche" besteht aus Flächen mit über 190 Jahre alten Buchen. Es gilt als eines der wenigen seiner Art in Deutschland, denn vor allem Buchenwälder mit derart alten Beständen haben nunmehr mit unter einem Prozent nur noch einen extrem geringen Anteil an der Waldfläche Deutschlands. Durch die Speicherung und Fixierung von CO2 im Holz der Bäume sowie im Waldboden, leistet das Reservat "Wilde Buche" über Biodiversitäts- und Waldschutz hinaus auch einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Das Waldgebiet ist zudem Lebensraum für eine Vielzahl einheimischer Tier- und Pflanzenarten wie z. B. die Wildkatze und der Schwarzstorch.
Seit vielen Jahren ist die Gemeinde Hümmel darauf bedacht, den Wald konsequent zu schützen und setzt auch bei den bewirtschafteten Flächen seit jeher auf beispielhafte und besonders schonende Methoden für Boden und Bäume. So werden z. B. Pferdezüge eingesetzt, um Bäume aus dem Wald zu schaffen und somit den Boden zu schonen. Der Verzicht auf schwere Erntemaschinen ist selbstverständlich. "Wir vergessen oft, dass es nicht nur in den Tropen "Urwälder" gibt, die geschützt werden müssen, sondern auch hier vor unserer Haustür in Deutschland. Schön, dass wir jetzt einen ersten unglaublich schönen Wald mit diesem Projekt schützen können.", so Harry Assenmacher, Geschäftsführer ForestFinance.

Weitere Informationen unter www.forestfinance.de, www.wildebuche.de sowie unter tinyurl.com/wildebuche.

Über ForestFinance:
Die ForestFinance Gruppe bewirtschaftet über 3.500 Hektar ökologischer Forstflächen in Mittelamerika (Panama) und Asien (Vietnam). Sie ist auf Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Interessenten können zwischen verschiedenen Produkten der nachhaltigen Tropenforstwirtschaft wählen. Beim BaumSparVertrag werden für einen monatlichen Sparbetrag zwölf Bäume pro Jahr gepflanzt und nach 25 Jahren geerntet. Das WaldSparBuch bietet 1.000 m2 tropischen Wald mit Rückkaufgarantie. Für Investoren, die 10.000 m2 mit Grundeigentums-Möglichkeit aufforsten lassen wollen, ist WoodStockInvest das richtige Produkt. CacaoInvest ist ein Investment in Biokakao und Edelholz, mit jährlichen Ausschüttungen bereits ab dem zweiten Jahr. GreenAcacia ist das "Forstgeldkonto" von ForestFinance: Ähnlich wie bei einem "Festgeldkonto" erhält der Investor sofort eine jährliche Rendite und eine Abschlusszahlung nach Ablauf von sieben Jahren. Eine Feuerversicherung für die risikoreichen ersten fünf Wachstumsjahre sowie fünf Prozent Sicherheitsflächen tragen bei allen Produkten zur Absicherung der Investoren bei.
CO2OL ist die Beratungs- und Dienstleistungsagentur für betrieblichen Klimaschutz und ein Geschäftsbereich der ForestFinance Gruppe.

Pressekontakt ForestFinance:
Daniel Seegers - Laub & Partner GmbH
Kedenburgstraße 44 - 22041 Hamburg
Tel.: 040/656 972-36 - Fax: 040/656 972-50
daniel.seegers@laub-pr.com
www.laub-pr.com

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation Service & Kontakt.