Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

VGF Branchenzahlen 2010: Anleger investieren 13 Prozent mehr Eigenkapital in geschlossene Fonds

- Zuwachs des platzierten Eigenkapitals um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 5,8 Milliarden Euro

- Fondsvolumen im Gesamtmarkt bei 10,8 Milliarden Euro

- Starke Zuwächse bei Deutschland-Immobilienfonds, Energiefonds, Private Equity Fonds und Leasingfonds

- Talsohle nach Finanzkrise durchschritten, der Markt erholt sich

Die wichtigsten Zahlen zu den einzelnen Assetklassen im Überblick:

- Mehrzahl der Assetklassen verzeichnet Zuwachs

- Insbesondere Deutschland-Immobilienfonds mit einem Plus von 46 Prozent gegenüber 2009

- Energiefonds konnten nach 2009 auch in 2010 wiederum einen deutlichen Anstieg verzeichnen - das platzierte Eigenkapital liegt bei 832,2 Mio. EUR

- Schiffsfonds erreichten ein um 34 Prozent gestiegenes Platzierungsvolumen von 996,3 Mio. EUR, davon 285,6 Mio. EUR durch Eigenkapitalerhöhungen

(Berlin/Frankfurt am Main, 08.02.2011) Der VGF Verband Geschlossene Fonds e.V. hat heute in Frankfurt am Main die Branchenzahlen für das Jahr 2010 veröffentlicht. Geschlossene Fonds haben im Vergleich zum Vorjahr 693,5 Mio. EUR mehr und damit gesamt 5,8 Mrd. EUR Eigenkapital bei privaten und institutionellen Anlegern eingesammelt. Davon entfielen 4,0 Mrd. EUR auf die Verbandsmitglieder des VGF. Das Fondsvolumen (Eigenkapital zzgl. Fremdkapital) in 2010 lag bei 10,8 Mrd. EUR. Hiervon platzierten VGF-Mitglieder 7,8 Mrd. EUR.

Ergebnisse der VGF Branchenzahlen-Erhebung 2010 herunterladen
www.vgf-online.de/fileadmin/VGF_Branchenzahlen_2010/VGF_Branchenzahlen_2010.pdf

Weitere Ergebnisse der VGF Branchenzahlen-Erhebung 2010 anzeigen
www.vgf-branchenzahlen.de/index.php?id=963

Methodik
Befragt wurden die im Verband organisierten Anbieter sowie Fondsanbieter, die in den vergangenen drei Jahren kumuliert mindestens 5 Mio. EUR Eigenkapital platziert haben. Diese Häuser sieht der Verband als dauerhaft präsent an. Sie bilden daher den relevanten Markt der Anbieter geschlossener Fonds. Schätzungen und Hochrechnungen wurden nicht vorgenommen.

Anleger zeichnen mehr geschlossene Fonds
Der Zuwachs des platzierten Eigenkapitals beträgt 13 Prozent. Institutionelle Investoren vertrauen der Anlage in geschlossene Fonds. Jeder zehnte Euro Eigenkapital kam von institutionellen Anlegern.

Überwiegend Zuwächse bei den Assetklassen
In sieben der elf Assetklassen ist das platzierte Eigenkapital in 2010 gegenüber dem Vorjahr gestiegen, und zwar deutlich je nach Assetklasse zwischen 32 Prozent und 87 Prozent.

Den größten Zuwachs erzielten Leasingfonds. Gegenüber 2009 (41,9 Mio. EUR) stieg das platzierte Eigenkapital um 87 Prozent auf 78,4 Mio. EUR.

Private Equity Fonds konnten bei den Anlegern 403,0 Mio. EUR und damit 73 Prozent mehr Eigenkapital als 2009 (233,2 Mio. EUR) einwerben. Der Trend zu Investitionen in den Energiesektor hielt weiter an, Energiefonds konnten einen Zuwachs auf 832,2 Mio. EUR verzeichnen, im Jahr 2009 waren es noch 547,2 Mio. EUR. Das entspricht einer prozentualen Zunahme des platzierten Eigenkapitals von 52 Prozent.

Die größte Assetklasse 2010 sind die geschlossenen Immobilienfonds mit Objekten in Deutschland mit einem Anteil von 28 Prozent am gesamten platzierten Eigenkapital des Jahres 2010. Das Platzierungsvolumen beträgt 1,6 Mrd. EUR, das entspricht einer Zunahme von 46 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2009: 1,1 Mrd. EUR).

Auch Flugzeugfonds konnten deutlich von 428,4 Mio. EUR (2009) um 42 Prozent auf 607,1 Mio. EUR platziertes Eigenkapital zulegen.

Das Platzierungsvolumen bei Schiffsfonds ist um 34 Prozent auf 996,3 Mio. EUR gestiegen (2009: 742,7 Mio. EUR). Hierin sind Eigenkapital-Erhöhungen von 285,6 Mio. EUR enthalten. Anleger haben diese Gelder gewährt, um die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf die in Fahrt befindlichen Fondsschiffe abzufedern. Bereinigt um die Kapitalerhöhungen bewegen sich Schiffsfonds auf dem Vorjahresniveau.

In Portfoliofonds flossen mit 115,5 Mio. EUR investiertem Eigenkapital 32 Prozent mehr als im Vorjahr (2009: 87,7 Mio. EUR).

Vier Assetklassen mussten einen Rückgang des platzierten Eigenkapitals hinnehmen
Während 2009 noch 103 Mio. EUR in Lebensversicherungszweitmarktfonds investiert wurden, waren es in 2010 nur noch 0,05 Mio. EUR. Unter Druck gerieten die Auslands-Immobilienfonds. Als stärkstes Segment in 2009 (1,4 Mio. EUR) wurde hier ein Rückgang des investierten Eigenkapitals von 47 Prozent auf 723,1 Mio. EUR verzeichnet. Damit sind in ausländische Immobilien investierte geschlossene Fonds die viertgrößte Assetklasse in 2010.

Zurückgegangen sind ebenfalls die Investitionen in Infrastrukturfonds. Das platzierte Eigenkapital verringerte sich um 34 Prozent auf 49,5 Mio. EUR (2009: 74,6 Mio. EUR). Spezialitätenfonds verloren 17 Prozent an Platzierungsvolumen, von 417,1 Mio. EUR in 2009 auf 347,9 Mio. EUR in 2010.

Freier Vertrieb legt zu
Die freien Vertriebe haben 31 Prozent aller Beteiligungen an geschlossenen Fonds in 2010 platziert und damit im Vergleich zum Vorjahr (2009: 27 Prozent) um 4 Prozentpunkte zugelegt. Nach wie vor sind die Banken der stärkste Vertriebskanal, jedoch musste ein Rückgang um 9 Prozentpunkte auf 44 Prozent in 2010 hingenommen werden (2009: 53 Prozent). Die übrigen 25 Prozent verteilen sich auf andere Vertriebsarten, wie den institutionellen und den direkten Vertrieb.

Stärkstes Quartal 04/2010
Das vierte Quartal des Jahres 2010 war das stärkste mit einem Platzierungsvolumen von 1,6 Mrd. EUR. Das entspricht einem Anteil von 27 Prozent am gesamten platzierten Eigenkapital in 2010.

Ausblick 2011
Erforderlich ist eine schnelle Umsetzung der Anforderungen aus den Regulierungen auf nationaler und europäischer Ebene. Das von der Bundesregierung angekündigte Gesetz für Vermögensanlagen darf nicht weiter auf sich warten lassen. Der Markt braucht hinsichtlich der zukünftigen regulatorischen Anforderungen Rechtssicherheit.

Entscheidend wird für 2011 neben der intensiven Kundenbindung die Zurück- und Neugewinnung von Zeichnern sein. Geschlossene Fonds als zielgerichtete Sachwertinvestitionen bieten Anlegern in Zeiten von Dollarschwäche, Euro-Krise und Inflationsangst eine gute Alternative zu anderen Kapitalanlagen. Für die Bereiche Immobilien, Flugzeuge und erneuerbare Energien sieht der Verband für 2011 daher eine besonders positive, deutlich steigende Entwicklung in den Platzierungszahlen.

Zum VGF Verband Geschlossene Fonds e.V.:
Derzeit vertritt der VGF insgesamt 60 Mitglieder, darunter 44 Anbieter geschlossener Fonds und 16 Fördermitglieder. Die im Verband organisierten Anbieter verwalten zusammen ein Investitionsvolumen von rund 165 Mrd. Euro. Bezogen auf den Gesamtmarkt in Deutschland mit einem verwalteten Fondsvolumen von 198 Mrd. Euro repräsentiert der VGF damit mehr als 80 Prozent des Marktes geschlossener Fonds. Im Jahr 2010 haben die Mitglieder des Verbands Fonds mit einem Volumen von rund 7,8 Mrd. Euro aufgelegt. Bezogen auf das Gesamtemissionsvolumen im Jahr 2010 von 10,8 Mrd. Euro entspricht dies einem Anteil von mehr als 70 Prozent.

Mitglieder im VGF sind:
AXA Merkens Fonds, Bouwfonds, Buss Capital, BVT Holding, Commerz Real CFB-Fonds, DCM Deutsche Capital Management, Deutsche Bank Asset Finance & Leasing, Deutsche Fonds Holding, Deutsche Structured Finance, Doric Asset Finance, Dr. Peters, DWS Finanz-Service, E&P Real Estate, GEBAB, Hahn, Hamburg Trust, Hannover Leasing, Hansa Treuhand, HCI Capital, Hesse Newman Capital, HGA Capital, HIH Hamburgische Immobilien Handlung, IDEENKAPITAL, ILG Fonds, Industrifinans Real Estate, IVG Private Funds, JAMESTOWN, KGAL, König & Cie, LHI Leasing, Lloyd Fonds, MPC Münchmeyer Petersen Capital, Nordcapital, OwnerShip, PCE Premium Capital, Real IS, SachsenFonds, SHB, Signa Property Funds, US Treuhand, Voigt & Coll., WealthCap - Wealth Management Capital Holding, White Owl, Wölbern Invest

Fördermitglieder im VGF sind:
Aktiva Rechtsanwaltsgesellschaft Steinhauer & Kollegen, Böag, Clifford Chance, Cordes + Partner, Deloitte & Touche, GGV Grützmacher/Gravert/Viegener, Ernst & Young, Fondsmanagement Düsseldorf, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Klumpe, Schroeder + Partner Rechtsanwälte, optegra:hhkl, Riedel & Cie. Consulting, Rödl & Partner, TPW Todt & Partner, Watson, Farley & Williams, Zurich Vertrieb

Pressekontakt:
Sandra Quellhorst
T  +49 (0) 30 31 80 49 03
M +49 (0) 172 57 11 27 1
E-Mail: quellhorst@vgf-online.de
Internet: www.vgf-online.de