Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

PRESSEMELDUNG Neitzel & Cie. - Solarenergie Nord profitiert von höheren Vergütungen

Hamburg, 28. Januar 2010. Bis Ende März 2010 geht der größte Solarpark Norddeutschlands vollständig ans Netz. Damit sichert das Hamburger Emissionshaus Neitzel & Cie. den Anlegern die höhere Einspeisevergütung des vergangenen Jahres. Der Geschlossene Fonds Solarenergie Nord investiert in den Solarpark Meldorf nahe der Nordseeküste. Bereits Ende Dezember 2009 wurde die erste Ausbaustufe mit circa 3,4 Megawattpeak (MWp) angeschlossen. Insgesamt hat der Solarpark Meldorf eine Leistung von 7,4 MWp. Der Solarfonds wird nächste Woche in den Vertrieb gehen, Anleger können sich mit mindestens 10.000 Euro (zzgl. drei Prozent Agio) beteiligen.

Am 20. Januar kündigte die Bundesregierung die Kürzung der Einspeisevergütung um insgesamt 25 Prozent für Freiflächenanlagen auf Ackerflächen an. Der erzeugte Solarstrom in Meldorf wird aber noch von den alten Tarifen des Erneuerbare-Energien-Gesetz profitieren, denn die Reduzierung greift erst zum 1. Juli und betrifft daher nicht das Investitionsobjekt von Neitzel & Cie. Für die gesamte Laufzeit des Solarparks bis 2029 steht die höhere Vergütung von 31,94 (Parkteil 2009) bzw. 28,43 Cent (Parkteil 2010) pro kWh fest. Dem Fonds Solarenergie Nord kommt die Investitionsstrategie des Hamburger Emissionshauses zugute. "Durch den zügigen Anschluss an das Netz können wir dem Anleger langfristig hohe Erträge garantieren. Das schafft Sicherheit auf beiden Seiten", so Bernd Neitzel, Geschäftsführender Gesellschafter von Neitzel & Cie.

Das Emissionskapital beträgt bis zu zehn Millionen Euro. Der Fonds schüttet zu Beginn knapp zehn Prozent aus. Danach sinken die Ausschüttungen zunächst auf sieben Prozent, um dann schrittweise bis Ende der Laufzeit auf 22 Prozent zu steigen. Anleger können in der geplanten Laufzeit von 20 Jahren eine Gesamtausschüttung von 191 Prozent erwarten. Dabei sind keine Verkaufserlöse, jedoch hohe Rückbaukosten und sehr konservative spezifische Ertragswerte von 945 kWh / kWp, kalkuliert.

Kleine Änderungen, große Wirkung
"Vergleichsanlagen in Norddeutschland erzielten in den letzten Jahren ca. 20 Prozent höhere Stromerträge", weiß Bernd Neitzel und führt weiter aus: "Bei einer Steigerung der Stromerträge von nur 10 Prozent und einem geringen Verkaufserlös von nur 20 Prozent erhöhen sich die Gesamtausschüttungen auf über 350 Prozent."

Über Neitzel & Cie.
Neitzel & Cie. ist ein unabhängiges Emissions- und Beratungshaus mit Sitz in Hamburg. Bernd Neitzel gründete das Unternehmen im Jahr 2007 und leitet es als Geschäftsführender Gesellschafter.
Als Beratungshaus konzipiert und gestaltet Neitzel & Cie. Anlagemöglichkeiten in den Marktsegmenten Schifffahrt, Container, Solaranlagen und Immobilien für Vermögensverwalter, Family Offices und Banken. Dabei wird besonders der individuellen Finanz- und Steuerkonstellation des Investors Rechnung getragen.
Neitzel & Cie. entwickelt, vertreibt und empfiehlt Fondslösungen für unterschiedliche Kundengruppen. Die Konzeptionen des Hauses zeichnen sich durch eine Trennung von kaufmännischer und technischer Verantwortung aus. Die Kapitalanlageprodukte müssen strengen Qualitätskriterien entsprechen. Diese Kriterien betreffen vor allem das Rendite-Sicherheits-Profil wie auch die Auswahl der Partner. Neitzel & Cie. stützt sich dabei auf fundierte Branchenkenntnisse und nachweisbar erfolgreiche Netzwerkpartner. Für Privatanleger stehen renditeorientierte und steueroptimierte Produkte in Form von geschlossenen Fonds im Fokus. Für besondere Anlagebedürfnisse entwickelt das Haus maßgeschneiderte Private Placements.

Weitere Informationen:
Neitzel & Cie. Gesellschaft für Beteiligungen mbH & Co. KG
Tel.: +49 (40) 413 66 19 - 0
Fax: +49 (40) 413 66 19 - 19
info@neitzel-cie.de
www.neitzel-cie.de