Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie - Bayerns Wirtschaftsminister Zeil spricht mit energie-, wirtschafts- und umweltpolitischen Sprechern der CDU-/CSU- und FDP-Bundestagsfraktionen zu Photovoltaik

Zeil: "Bund von Förderung für Freiflächen-Photovoltaik überzeugen"

[MÜNCHEN] Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil hat die energie-, wirtschafts- und umweltpolitischen Sprecher der CDU-/CSU- und FDP-Bundestagsfraktionen am kommenden Montag zu einem Gespräch in die Bayerische Vertretung in Berlin eingeladen. Als für Energiepolitik zuständiger Wirtschaftsminister wird er ihnen die bayerische Position zur Einspeisevergütung für Photovoltaik-Strom verdeutlichen. Zeil: "Bei Freiflächen-Anlagen werden neueste technische Innovationen eingesetzt, die Strom zu deutlich niedrigeren Kosten als Dachanlagen produzieren. Gerade für Bayern ist Photovoltaik ein wichtiger Wirtschaftszweig. Deshalb wäre es energie- und technologiepolitisch kontraproduktiv, Photovoltaik-Anlagen auf Ackerflächen vollständig von der Vergütung auszuschließen."

Zeil begrüßt, dass vor allem nach dem Solarspitzengespräch letzte Woche zwischen Ministerpräsident Horst Seehofer und Vertretern der Solarbranche Bewegung in die Diskussion gekommen sei. Die FDP auf Bundesebene sei ebenso wie die FDP in Bayern von Anfang an überzeugt gewesen, dass ein vollständiger Ausschluss der Förderung für Freiflächen-Photovoltaik nicht im Einklang mit einer nachhaltigen Energiepolitik steht. "Es muss jetzt gemeinsam Überzeugungsarbeit geleistet werden, damit im Bund in dem Gesetzgebungsverfahren noch Änderungen an den geplanten Regelungen vorgenommen werden", so Zeil abschließend.

Quelle: 17. März 2010, www.stmwivt.bayern.de