Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

EnviTec Biogas AG (opm) - 637 kW-Biogasanlage im französischen Meuse in Betrieb genommen

EnviTec-Technologie zur Umwandlung von Reststoffen in Biogas überzeugt in Frankreich

In jedem Produktionsbetrieb fallen Reststoffe und Nebenprodukte an, ob in der Agrar- oder Lebensmittelindustrie, der Kosmetikbranche oder in der Tierzucht. Auch für Kommunen ist die Menge an von den Bürgern produzierten organischen Reststoffen beachtlich – etwa eine halbe Tonne jährlich pro Person. Der Biogas-Allrounder EnviTec Biogas bietet per EnviWaste-Technologie eine Lösung, die aktuell vor allem auf dem französischen Markt überzeugt. „Mit EnviWaste können unsere Kunden ihre Reststoffe in Energie umwandeln und anschließend als wertvollen Dünger nutzen“, sagt Christian Ernst, Geschäftsführer der EnviTec Niederlassung in Frankreich.

Die Umwandlung von Reststoffen in Biogas möchte sich zukünftig Fabrice Noël zunutze machen. Der Betreiber der soeben in Betrieb genommenen 637 kW-starken EnviTec-Biogasanlage im französischen Department Meuse, Region Lothringen, hatte sich vor Baubeginn eingehend über die eingesetzten Technologien informiert. „Wichtig waren mir, neben Zuverlässigkeit und Qualität, auch das eingesetzte Verfahren zur Biogaserzeugung. Hier hat mich der Besuch der EnviTec-Anlagen in Ribeauvillé für Agrivalor Energie und Agri Energie in der Normandie besonders beeindruckt“, so Noël.

Seine Anlage, die seit dem 19. Januar erfolgreich mit landwirtschaftlichen Produkten betrieben wird, ist mit der EnviWaste-Technologie ausgestattet, um sie in Zukunft auch für die Vergärung von Abfällen nutzen zu können. Hierzu verfügt die von EnviTec gebaute Anlage über eine Hygienisierungseinheit, die künftig für den Einsatz von Agrarabfällen und sonstigen Reststoffen benötigt wird. Tierische Nebenprodukte und organische Abfälle müssen eine Stunde lang bei 70 Grad Celsius erhitzt werden, damit sie den EU-Richtlinien entsprechen. Dabei kann die hier eingesetzte Technologie mit einer Gesamtkapazität von bis zu 5.000 Tonnen pro Jahr (t/a) helfen.

Auch im lothringischen Créhange ist die von EnviTec Biogas eingesetzte Hygienisierungstechnologie (6.300 t/a) Herzstück eines neuen Anlagenprojektes. Die 100%ige Abfallanlage „Humus Innovation“, die gänzlich ohne landwirtschaftliche Reststoffe oder Energiepflanzen betrieben werden soll, wird im zweiten Quartal diesen Jahres an den Start gehen. Die 500 kW-starke Anlage, deren Vergärung von EnviTec gebaut wurde, steht auf dem Gelände des Abfallunternehmens Terralys, das die Biogasanlage auch betreibt. Als Inputstoffe dienen Flotatfette, Magen- und Darminhalte, Blut und gepresste und entpackte Lebensmittelreste.

Insgesamt hat EnviTec Biogas bereits fünf Biogasanlagen in Frankreich geplant und in Betrieb genommen. Das Lohner Unternehmen verfügt in Frankreich über eine Niederlassung mit sechs Mitarbeitern und plant, den Vertrieb weiter auszubauen: „Frankreich ist das Land mit der größten Agrarwirtschaft in Europa und bietet dadurch ein großes Potenzial für EnviTec", so der EnviTec Vertriebsleiter Frankreich Sylvain Mesnard abschließend.

Quelle: 14. April 2015, www.envitec-biogas.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.