Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

TenneT TSO GmbH (opm) - Baustart für elfte Netzanbindung: BorWin3-Landkabel wird verlegt

- Netzanbindung für Offshore-Windparks mit Netzverknüpfungspunkt in Emden/Ost
- 900 Megawatt Übertragungskapazität
- 320-kV-Kabel mit zwölf Zentimetern Durchmesser und 15 Kilogramm pro Meter

Nach ersten bauvorbereitenden Maßnahmen startet der Übertragungsnetzbetreiber TenneT in dieser Woche die Arbeiten für die Verlegung des Landkabels für die Offshore-Netzanbindung BorWin3. Mit dem Projekt BorWin3 können Windparks mit einer Übertragungskapazität von bis zu  900 Megawatt (MW) ans Netz angeschlossen werden. BorWin3 gehört zu den insgesamt zwölf Offshore-Netzanbindungsprojekten, die TenneT beauftragt hat, ein weiteres ist ausgeschrieben.

In den kommenden zehn Jahren investiert das Unternehmen fünf bis sechs Milliarden Euro in das deutsche Offshore-Netz. Damit bleibt TenneT größter Investor in die Energiewende und liefert durch die Einspeisung von offshore erzeugter Windenergie in das Stromnetz auf dem Festland und den Ausbau der Netze auf dem Festland einen wesentlichen Beitrag für die Energiewende in Deutschland.

Bei der Anbindung BorWin3 wird auf der 30 Kilometer langen Landtrasse vom Anlandungspunkt in Hamswehrum (nordwestlich von Emden) bis zur neu zu errichtenden Konverterstation Emden/Ost ein Gleichstromkabelsystem verlegt, das aus einem Hin-, einem Rückleiter und einem zusätzlichen Lichtwellenleiter besteht. Um eine naturschonende Ausführung zu gewährleisten, hat TenneT eine naturschutzfachliche und eine bodenkundliche Baubegleitung beauftragt. Die Arbeiten für die Landkabeltrasse werden zeitgleich in mehreren Bauabschnitten auf der gesamten Trasse durchgeführt. Spätestens bis zum Frühsommer 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Das verlegte Kabel ist ein 320-Kilovolt-Hochspannungs-Gleichstromkabel mit 2.500 Quadratmillimeter Nennquerschnitt, es hat einen Durchmesser von etwa zwölf Zentimeter und wiegt 15,5 Kilogramm pro Meter. Aufgrund des Gewichts werden etwa 1.150 Meter lange Kabelabschnitte mit Muffen verbunden.

Ab Herbst 2015 wird zudem die Konverterstation an Land in Emden/Ost errichtet, erste bauvorbereitende Maßnahmen sind dort bereits erfolgt.

Rund 130 Kilometer vor der Küste Niedersachsens wird der auf See produzierte Windstrom als Drehstrom auf eine Konverterplattform der TenneT geleitet, dort in Gleichstrom umgewandelt und insgesamt 130 Kilometer bis zur Konverterstation Emden/Ost transportiert. Hier wird der Strom wieder in Drehstrom umgewandelt und ins Höchstspannungsnetz eingespeist. 

Quelle: 23. März 2015, www.tennet.eu


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.