Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Landesinitiative Energiespeicher und -systeme Niedersachsen (opm) - Energiespeicher – eine entscheidende Säule der Energiewende

Urban Windelen, Bundesgeschäftsführer des BVES e.V., spricht am 19. Mai 2015 auf dem 4. Nds. Forum Energiespeicher und -systeme über Energiespeicher, Flexibilitätsoptionen und Marktbedingungen.

Die Nachfrage nach Energie und deren Verfügbarkeit selbst unterliegt starken Schwankungen. Unabhängig von Tages- und/oder Jahreszeiten, von Windkraft, Wasserkraft oder Sonneneinstrahlung, soll diese aber stets sicher, bezahlbar und stabil verfügbar sein. Dabei sollen Erneuerbare Energien auch weiterhin wichtigste Quelle für Strom in Deutschland sein, der Verbrauch aber weiter sinken. Welche Rolle spielen dabei Energiespeicher? Urban Windelen, seit Oktober 2014 Geschäftsführer des Bundeverband Energiespeicher e.V. in Berlin, durchleuchtet auf der Jahrestagung der Landesinitiative Energiespeicher und -systeme Niedersachsen das Thema „Energiespeicher als eine entscheidende Säule der Energiewende“.

In einem Vorgespräch mit der Geschäftsstelle der Landesinitiative gab Herr Windelen einen kompakten Überblick zu seiner KeyNote, in der er verschiedene Speichersysteme und deren Wirtschaftlichkeit erörtern wird. „Um die stark ansteigende Menge an regenerativ erzeugtem Strom in das Energiesystem zu integrieren und damit die Energiewende erfolgreich umzusetzen, sind der Einsatz von Energiespeichern als eine Flexibilitätsoption und die dafür notwendigen Marktbedingungen unverzichtbar.“, beginnt Herr Windelen. „Energiespeicher mit ihrer Bandbreite an verschiedenen Technologien und Anwendungsgebieten tragen heute schon in den unterschiedlichsten Bereichen zu einer flexiblen, sicheren, bezahlbaren und klimafreundlichen Energieversorgung bei. Um die verschiedenen Technologien miteinander vergleichen zu können, ist eine Betrachtung der ganz konkreten Anwendung zwingend notwendig. Soll der Speicher möglichst schnell eine möglichst große Leistung bereitstellen können, oder soll er über einen längeren Zeitraum möglichst große Mengen an Energie speichern? Geht es um Netzstabilisierung im Sekundenbereich oder um saisonale Speicherung? Um die Speicherung von Strom, Wärme oder Treibstoff? Solche Fragen sind entscheidend, um eine Technologie sowie deren Effizienz und Wirtschaftlichkeit beurteilen zu können.

Aktuell haben Speicher keinen diskriminierungsfreien Zugang zum Markt. Dies muss sich dringend ändern. Ein intelligentes Energiemarktdesign muss Anreize für eine Flexibilisierung von Stromerzeugung und Verbrauch setzen und die systemdienlichen Leistungen der Energiespeicher (z.B. Spannungshaltung, Blindleistung, Versorgungswiederaufbau, Netzengpass-Management, Momentanreserve, Primär- und Sekundärregelleistung, Minutenreserve) in Form einer wettbewerblich ermittelten Erlöskomponente vergüten.“, schließt Herr Windelen.

Quelle: 18. März 2015, www.energiespeicher-nds.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.