Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

TenneT TSO GmbH (opm) - TenneT liefert erneut starke Leistung für die Energiewende

- Neuer Transformator im niedersächsischen Umspannwerk Conneforde bringt mehr Strom aus Windkraft ins Netz
- 260-Tonnen-Trafo erreicht das TenneT Umspannwerk am 15. März 2015

Mit dem Ausbau des Umspannwerks Conneforde in der niedersächsischen Gemeinde Wiefelstede im Landkreis Ammerland macht TenneT einen wichtigen Netzknotenpunkt in Norddeutschland fit für die Energiewende. Durch den Neubau der 380-kV-Leitung Emden Ost – Conneforde sowie der 380-kV-Leitung Wilhelmshaven – Conneforde muss das Umspannwerk Conneforde umgebaut werden. Ein neuer leistungsstarker Transformator mit einer Leistung von 300 Megawatt ersetzt zwei alte Transformatoren mit je 100 Megawatt. Diese Kapazitätserhöhung ermöglicht die prognostizierten erhöhten Einspeiseleistungen aus Onshore Windenergie in das Höchstspannungsnetz der TenneT und garantiert damit die Netzsicherheit in der Region.

Der rund 260 Tonnen schwere Transformator erreicht am kommenden Sonntag, 15. März 2015, nach 22-tägiger Reise seinen Bestimmungsort im Umspannwerk Conneforde. Vom Hersteller Siemens AG in Nürnberg erfolgte der Transport zunächst per Schiff bis Bremerhaven, dann als Schienentransport bis Oldenburg. Die Umsetzung des Transformators auf das Straßenfahrzeug wird auf dem Bahnübergang an der K135 in Neusüdende bei Rastede stattfinden. Die restliche Strecke bis zum Umspannwerk wird auf der Straße zurückgelegt. Um die Verkehrsbeeinträchtigungen durch den rund 54,5 Meter langen Transportzug zu minimieren, beginnt der Straßentransport nach Conneforde erst in der Nacht vom 14. auf den 15. März. Das rund 20 Kilometer entfernte TenneT-Umspannwerk Conneforde wird der Trafo am Sonntag um ca. 17:00 Uhr erreichen. Die nötige Vollsperrung der K135 wird voraussichtlich am 15. März gegen 12:00 Uhr wieder aufgehoben. Für die Verkehrsteilnehmer ist während des Transports eine Umleitung eingerichtet. Am 16. März wird der Transformator im Umspannwerk Conneforde auf das vorbereitete Fundament gesetzt. Nach derzeitigem Stand wird der neue Transformator im 3. Quartal 2015 in Betrieb gehen.

Im Umspannwerksstandort in Conneforde werden derzeit alle Vorbereitungen getroffen, um den neuen Transformator in Empfang zu nehmen. Es werden Einzelfundamente für die Hochspannungsschaltgeräte vorbereitet, Stahlgerüste aufgestellt und die Hochspannungsschaltgeräte montiert. Der neue Transformator, der auf einem eigens dafür hergestellten Trafofundament aufgestellt wird, ist ein sogenannter Direktkuppler, der die beiden Netzebenen des 380-Kilovolt-Übertragungsnetzes mit dem 110-Kilovolt-Verteilnetzes verbindet. Durch seine modere Bauweise und der zusätzlichen Schallschutzeinhausung, also einer gebäudeähnliche Ummantelung, wird der neue Transformator deutlich leiser sein als die Bisherigen. Darüber hinaus wird auch ein neues Betriebsgebäude errichtet, in dem sich die Steuerung befinden wird. Um die Eigenversorgung wichtiger Steuerelemente auch bei einem Notfall zu gewährleisten, ist dieses Betriebsgebäude mit einem Notstromaggregat ausgerüstet.

Quelle: 12. März 2015, www.tennet.eu


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.