Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

juwi AG (opm) - Amöneburg-Roßdorf: juwi erhält Genehmigung für Windparkbau

Die Erschließung der Baustelle beginnt in Kürze / Fünf Anlagen vom Typ GE 2.5-120 produzieren ab Ende 2015 sauberen Windstrom für mehr als 11.000 Haushalte / Wertschöpfung bleibt in Region

Die Energiewende in Hessen nimmt weiter Fahrt auf. In Amöneburg-Roßdorf im Landkreis Marburg-Biedenkopf plant der Windkraft-Spezialist juwi den Bau von fünf modernen Windrädern vom Typ General Electric (GE) 2.5-120. Die speziell für Binnenlandstandorte konzipierten Anlagen haben eine Nennleistung von 2,5 Megawatt, eine Nabenhöhe von 139 und einen Rotordurchmesser von 120 Metern. Nach Inbetriebnahme werden sie jährlich mehr als 40 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom produzieren – genug für rund 11.000 Haushalte. In enger Kooperation mit der Stadt Amöneburg, der Waldeigentümergemeinschaft und dem Forstamt Kirchhain beginnen in Kürze die bauvorbereitenden Maßnahmen.

„Um die Eingriffe in die Natur so gering wie möglich zu halten, arbeiten wir eng mit der Genehmigungsbehörde und dem Forstamt Kirchhain zusammen“, so juwi-Projektleiter Silvan Schumacher. Konkret heißt das: Vorhandene Wegesysteme, Freiflächen, zum Teil vorgeschädigte Gebiete und Windwurfflächen wurden in die Planung einbezogen. „Wir handeln stets nach den Grundsätzen: vermeiden, ausgleichen, ersetzen. Jeder Eingriff in Forst und Natur wird gemäß den gesetzlichen Richtlinien kompensiert. Werden Bäume gefällt, müssen sie im gleichen Naturraum wieder aufgeforstet werden“, erklärt Schumacher. Die Standorte für den Windpark befinden sich überwiegend in forstwirtschaftlich genutzten Fichtenbeständen.

Die Erschließungsmaßnahmen an der Zuwegung und den Kranstellflächen werden Ende Februar abgeschlossen sein. Im Sommer erfolgen die Fundamentarbeiten sowie die Anlieferung der Großkomponenten, anschließend der Turmbau. Ende des Jahres werden die fünf Windräder dann fertiggestellt sein und den Landkreis Marburg-Biedenkopf mit sauberem Windstrom versorgen.

Aber nicht nur aus ökologischer Sicht profitiert die Region. Auch ein Großteil der Wertschöpfung bleibt im Landkreis, schließlich hat sich die Stadt Amöneburg, die das Projekt von Anfang an unterstützte, ein Vorkaufsrecht am Windpark einräumen lassen. Dadurch könnte sie alleine oder in Kooperation mit weiteren Partnern aus der Region den Windpark nach Fertigstellung betreiben. Zudem sollen sich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt am Windpark finanziell beteiligen können. Silvan Schumacher: „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit der Stadt die Energiewende im Landkreis so bürgernah vorantreiben können.“

Amöneburgs Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg, der sich seit Jahren für den Windpark stark macht, zeigt sich angesichts der nunmehr erteilten Baugenehmigung zufrieden: „Die Akzeptanz in der Bevölkerung für das Projekt war hier von Anfang an sehr hoch. Wir freuen uns, dass die Stadt – und damit jeder Bürger und jede Bürgerin – auf jeden Fall wirtschaftlich vom Windpark profitiert. Wir werden jetzt mit Hochdruck daran arbeiten, den Windpark gemeinsam mit regionalen Partnern, darunter weitere Kommunen aus dem Landkreis, zu erwerben. Nur so können wir die wirtschaftlichen Chancen, die uns die Hessische Gemeindeordnung im Rahmen der wirtschaftlichen Betätigung im Bereich der erneuerbaren Energien ausdrücklich einräumt, zum Wohle der Sicherung unserer Haushaltswirtschaft für die nächste Generation nutzen. Und ganz nebenbei: Wir werden energieautark!“

Quelle: 19. Februar 2015, www.juwi.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.