Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

IBC SOLAR AG (opm) - Folgeauftrag: IBC SOLAR beginnt Bau von 11-Megawatt-Projekt im indischen Rajasthan

Fünftes Megawatt-Projekt von IBC SOLAR in Indien / Messe RE-INVEST in Neu-Delhi vom 15. bis 17. Februar

Die IBC SOLAR AG, eines der weltweit führenden Systemhäuser für Photovoltaik (PV), hat in Kooperation mit ihrer indischen Tochtergesellschaft IBC SOLAR Projects Private Ltd. den Bau eines weiteren Megawatt-Projekts begonnen. Den Auftrag für die schlüsselfertige Realisierung des Projekts Pokhran mit 11 Megawatt Leistung erhielt IBC SOLAR als Folgeauftrag nach der Fertigstellung eines Projekts Ende 2014. Vom 15. bis 17. Februar nimmt IBC SOLAR außerdem an der Messe RE-INVEST in Neu-Delhi teil, um seine Position im indischen Solarmarkt weiter auszubauen.

Ebenso wie das Solarkraftwerk Bhadla, das Ende Oktober 2014 schlüsselfertig an den Investor übergeben wurde, entsteht auch das Projekt Pokhran im sonnenreichen Bundesstaat Rajasthan in Nordwestindien. Auftraggeber und Investor ist erneut eine Gesellschaft der LN Bangur Group. Für IBC SOLAR entsteht mit dem Bau des neuen 11-Megawatt-Projekts das insgesamt fünfte PV-Kraftwerk, das das Systemhaus als EPC-Dienstleister in Indien errichtet. Die deutsche IBC SOLAR AG übernimmt neben Ingenieursdienstleistungen auch die technische Überwachung, während die indische IBC SOLAR Projects Private ltd. für die Bauausführung vor Ort verantwortlich ist. Der Netzanschluss ist für Ende März geplant.

Angesichts der topographisch anspruchsvollen Bedingungen in Indien setzt IBC SOLAR auf ein maßgeschneidertes Kraftwerksdesign, um die bestmögliche Qualität und eine hohe Gesamtrentabilität für den Investor sicherzustellen. In Pokhran wird ehemaliger Meeresboden aus Sand-Kalk-Sediment bebaut. Um die Bodenkonstruktion gegen Korrosion durch den salzhaltigen Boden zu schützen, erhalten die Metallfundamente eine zusätzliche Betonhülle. Nicht nur der Boden, auch das Grundwasser in Pokhran ist stark salzhaltig. Dieses kann deshalb nicht für die spätere Reinigung der Module verwendet werden, die in Indien regelmäßig erforderlich ist, um die prognostizierten Erträge sicherzustellen. Für die spätere technische Betriebsführung und Wartung (Operation and Maintenance, O&M) ist daher der Bau einer Entsalzungsanlage geplant.

Ein wichtiges Thema für den sicheren Betrieb der Anlage in den kommenden 20 bis 25 Jahren ist in Pokhran außerdem der Hochwasserschutz. Zur Ableitung hoher Wasserstände während der Regenzeit wurde das Gelände in Ost-West-Richtung mit einem 9 Meter breiten Wasserabführgraben versehen, einem sogenannten Nallah. Elektronische Komponenten wie Trafos und Zentralwechselrichter werden zudem auf 80 bis 100 Zentimeter hohen Sockeln installiert, die einen zusätzlichen Hochwasserschutz bilden.

Das Projekt wird durch das JNNSM (National Solar Mission) gefördert. Halterungen, Module und einige elektrotechnische Bauteile stammen daher aus indischer Produktion.

Vom 15. bis 17. Februar 2015 nimmt IBC SOLAR an der Messe „Renewable Energy Global Investment Promotion Meet & Expo“ (RE-INVEST) in Neu-Delhi teil. Am Gemeinschaftsstand der Exportinitiative Erneuerbare Energien des deutschen Bundeswirtschaftsministeriums (Deutscher Pavillon, Stand 56.10) stehen die Experten des deutschen Projektierers und EPC-Dienstleisters IBC SOLAR und seiner indischen Tochtergesellschaft für Gespräche zur Verfügung.

Die  RE-INVEST 2015 wird vom indischen Ministerium für Neue und Erneuerbare Energien (MNRE) organisiert und richtet sich vornehmlich an Investoren, Projektierer und Finanzierer. Hintergrund ist der durch die neue Regierung geplante Ausbau Erneuerbarer Energien in der Stromerzeugung auf bis zu 55.000 MW in 2017.  Dabei sollen ausländische Investoren gezielt eingebunden werden.

Quelle: 10. Februar 2015, www.ibc-solar.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.