Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Ökologische Geldanlagen - Stabilität durch Diversifikation / Kommentar von Green City Energy AG

In Zeiten der Niedrigverzinsung sind viele konservative Anleger auf der Suche nach der passenden Vermögensanlage. Festgeld- oder gar Tagesgeldkonten werfen keinen nennenswerten Gewinn mehr ab, doch die Börse ist riskant und den krisengebeutelten Durchschnittsanleger treibt eher der Wunsch nach Stabilität. Das konservativ berechnete aristotelische Mittelmaß wird inzwischen in weiten Teilen der wackeligen Aussicht auf einen Spitzengewinn vorgezogen. Ökologische Geldanlagen bieten hier eine attraktive Alternative.

Für viele Anleger stellt sich bei jeder Investitionsentscheidung diese Frage: Wie kann ich als Anleger sichergehen, mein Vermögen stabil und risikoarm zu investieren? Ein guter Weg dahin ist die Überprüfung der Transparenz und Nachhaltigkeit einer Geldanlage. Da sich gezeigt hat, dass auf dem unübersichtlichen Finanzmarkt sogar vermeintliches Fachpersonal keinen Überblick wahren konnte, wollen die Anleger ihre getätigten Investments mehr denn je selbst verstehen und außerdem die beteiligten Akteure kennen, um deren Vertrauenswürdigkeit selbst abschätzen zu können. Nur so können sie selbst ihr Portfolio kontrollieren und das Verlustrisiko im möglichen Umfang eingrenzen. Zwei weitere bewährte Methoden, das Risiko der Vermögensanlagen zu minimieren, sind außerdem zum einen Investitionen in Sachwerte mit einem realen Gegenwert und zum anderen Diversifikation, natürlich des Portfolios, aber auch innerhalb einer Geldanlage.

Kraftwerkspark II – ein Mix aus regenerativen Energiearten und europäischen Standorten

All diesen Kriterien entspricht die aktuelle Beteiligungsmöglichkeit des alternativen Energiedienstleisters Green City Energy, die festverzinsliche Anleihe „Kraftwerkspark II“. Anleger investieren in festgelegte Kraftwerkspakete aus Erneuerbare-Energien-Anlagen. Durch den Mix aus Windenergie, Wasserkraft und Photovoltaik an verschiedenen Standorten in mehreren Energiemärkten wird das Anlagerisiko gestreut. Das erste Kraftwerkspaket mit einem bayerischen Windpark und einer norditalienischen Kleinwasserkraftanlage ist bereits platziert. Nun folgt das zweite Paket mit einem interkommunalen Windpark in Baden-Württemberg, einem bayerischen Windpark und einem Photovoltaikprojekt in Frankreich, wo sich auch die Dependance von Green City Energy befindet.

Attraktive Beteiligungskonditionen

Anleger haben die Wahl zwischen einer zehn- oder 20jährigen Laufzeit bei einer jährlichen Verzinsung von 4,75 bzw. 5,75 Prozent. Als zusätzliche Sicherheit beteiligt sich die Green City Energy AG selbst mit einer Einlage in Höhe von 0,5 Millionen Euro am „Kraftwerkspark II“ und erhöht diesen Betrag - bis zum Ende der Laufzeit nicht verzinst - schrittweise auf insgesamt fünf Prozent des Anleihevolumens. Über 500 Anleger, darunter auch eine namhafte Stiftung, haben den „Kraftwerkspark II“ bereits gezeichnet. Der Platzierungsstand von über 22 Mio. Euro liegt inzwischen knapp bei der Hälfte des Maximalvolumens von 50 Mio. Euro. Eine Beteiligung ist ohne Agio möglich.

Weitere Informationen zum Kraftwerkpark II erhalten Sie unter www.greencity-energy.de/kwpII und Tel. 089/890 668-850.