Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aus dem greenValue Newsletter - Energiewende aus internationalem Blickwinkel

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Januar 2015. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.

Die Energiegewinnung aus den Erneuerbaren Energien Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Geothermie erfreut sich weltweit am wachsenden Interesse. In einem neuen Hintergrundpapier der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) wird gezeigt, wie die Energiewende in Deutschland vom Ausland gesehen wird. „Die Energiewende hierzulande wird auch international mit großem Interesse verfolgt“, sagt Philipp Vohrer, Geschäftsführer der AEE. In den ausländischen Medien wird häufig die Vorreiterschaft Deutschlands gelobt. International besteht ein großes Interesse an politischen, technischen und wirtschaftlichen Lösungen zur Erreichung der Energiewende. Deutschland wird oftmals als Vorzeigemodell in der Presse aufgegriffen. Das Vorhaben „Energiewende“ wird mehrfach als wegweisend, mutig und nachahmenswert bezeichnet. Positive Resonanzen gibt es für gesunkene Kosten im Solar und Windbereich, worin nun eine Chance für Entwicklungsländer gesehen wird. Im Gegensatz dazu sind aber auch Artikel veröffentlicht worden, welche die Energiewende als zu vermeidendes Negativbeispiel benennen. Im Hintergrundpapier werden eine Reihe von skeptischen und kritischen Positionen aufgegriffen und identifiziert. Es ist die Rede von nicht durchdachten Kurzschlusshandlungen infolge der Reaktorkatastrophe von Fukushima, von erhöhten Treibhausgasemissionen, vom Einfluss auf den Strompreis und von der Gefährdung der Versorgungssicherheit.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Januar 2015.