Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

EnviTec Biogas AG (opm) - Effiziente und umweltfreundliche Gasaufbereitungstechnik per EnviThan

Startschuss für Neubau von EnviTec-Gasaufbereitungsanlage in Beetzendorf

Sachsendorf, Köckte, Forst und nun auch Beetzendorf – die Liste der Gasaufbereitungsanlagen der EnviTec Biogas AG in Deutschland wird länger. Soeben hat der niedersächsische Biogas-Allrounder den Startschuss zum Bau einer 385 Normkubikmeter (Nm³) starken EnviThan-Anlage im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt gegeben – die Bauarbeiten begannen pünktlich mit Jahresbeginn.

Für Bodo Meyer, den Geschäftsführer der Agrargenossenschaft BioEnergie Beetzendorf GmbH, ist dies bereits das dritte gemeinsame Bauprojekt mit EnviTec. „Nach zwei in 2011 und 2014 errichteten Biogasanlagen mit 625 und 837 kW Leistung ergänzt die Gasaufbereitung per EnviThan perfekt das grüne Energiekonzept unseres Kunden“, so Christian Ernst, Vertriebsleiter Deutschland des in Lohne ansässigen Unternehmens.

Die Beetzendorfer Anlage wird voraussichtlich bereits ab dem dritten Quartal 2015 in das vorhandene Niederdrucknetz der Avacon AG einspeisen und kann dann pro Jahr max. 36 Millionen kWh grüne Energie liefern. Damit könnte die Anlage rund 1800 Haushalte mit Gas versorgen. 

Starke Nachfrage der EnviThan-Gasaufbereitung auch im Ausland

Damit Biogas in ein bestehendes Erdgasnetz eingespeist werden kann, muss es vorab gereinigt und konditioniert werden. Dieser Schritt wird in Beetzendorf durch die innovative Biogasaufbereitungstechnologie EnviThan geleistet. Für das umweltfreundliche und äußert kosteneffiziente Verfahren stattet EnviTec Biogas seine Aufbereitungsanlagen mit Membranmodulen von Evonik Industries aus. „Die Hohlfasermembranen reinigen das in den Biogasanlagen erzeugte Rohbiogas auf mehr als 97 Volumenprozent besonders rein“, so Ernst weiter.

Das Verfahren nutzt die unterschiedlichen Durchtrittsgeschwindigkeiten und Lösungsverhalten von Gasen. So sind Kohlendioxid (CO2) Moleküle kleiner als Methanmoleküle, in Polymeren besser löslich und können daher die Polymermembran schneller durchwandern. Während der überwiegende Teil des CO2 sowie Wasserdampf das molekulare Sieb passieren, sammelt sich das wertvolle Methan an der Hochdruckseite der Membran. Das aufbereitete Biomethan wird dann zur Einspeisestation geleitet und dort vom Netzbetreiber weiter behandelt oder aber direkt in das Erdgasnetz eingespeist.

EnviTecs Expertise im Bereich der Gasaufbereitung per EnviThan ist auch im Ausland stark gefragt. Kurz vor Jahreswechsel konnte die erste Biogasanlage mit Gasaufbereitung im englischen Ipsden, bei Oxfordshire, in Betrieb genommen werden. Den Startschuss zum Bau der 350 Nm³/h Biomethan starken EnviTec-Anlage mitsamt 360 kWel Blockheizkraftwerk hatten die englischen Kunden erst im Juli gegeben. Mittels EnviThan-Biogasaufbereitung wird die Icknield Gas Ltd. einen Energiewert von rund 35 Millionen Kilowattstunden (kWh) Biomethan pro Jahr liefern können. 

Auch auf dem asiatischen Markt überzeugt das Membranverfahren durch seine Effizienz und den hohen Methangehalt – Mitte Dezember wurde eine 1.000 Nm³/h Biomethan-Anlage für den chinesischen Markt versendet, welche bereits schon im ersten Quartal dieses Jahres in Betrieb genommen werden soll. Weitere Anlagen befinden sich in der Planung.

Quelle: 14. Januar 2015, www.envitec-biogas.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.