Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aus dem greenValue Newsletter - Strompreiserhöhungen vorerst vorbei – Privatkunden freuen sich über sinkende Preise

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Dezember 2014. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.

Der Strompreis für Privatkunden hat sich seit dem Jahr 2000 verdoppelt. Nun senken die Versorger erstmals seit Beginn der Energiewende ihre Strompreise und das deutschlandweit. Zum Jahreswechsel können sich 14 Millionen Haushalte über günstigere Strompreise freuen. 179 Grundversorger haben Strompreissenkungen angekündigt. Im Schnitt werden rund 2,4 Prozent gespart. Das entspricht rund 35 Euro bei einem Verbrauch von 5.000 kWh p. a.. Mit 9,2 %ist in Amberg die Entlastung am höchsten. Auch die größeren Anbieter wie EnBW, Mainova, Stadtwerke München, enviaM und ENTEGA geben die günstigen Strompreise an ihre Kunden weiter. Die Chancen, dass dieser Preisrückgang vorerst bleibt sind gut. Isabel Wendorff vom Vergleichsportal CHECK24.de: „Das war es aber noch nicht: Wir denken, dass auch für Februar und März 2015 weitere Preissenkungen angekündigt werden“. In den letzten Jahren war der Strom an der Börse bereits deutlich billiger geworden. Doch leider scheinen nicht alle Versorger die gesunkenen Preise an der Leipziger Börse und die niedrigere EEG-Umlage an ihre Kunden weiterzugeben. Es gibt sogar Preiserhöhungen bei neun Versorgern (3 % im Schnitt). Ein Grund könnte eine starke Erhöhung des Netzentgeltes in der Region sein.

Auch knapp eine Millionen Gaskunden haben Grund zur Freude. Für das Jahr 2015 gaben 27 Gasgrundversorger günstigere Preise bekannt. Ein Vier-Personen-Haushalt (Verbrauch von 20.000 kWh) wird im Schnitt um rund 5,4 % (85 Euro) im Jahr entlastet.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Dezember 2014.