Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung Miller Forest - Miller verkürzt Laufzeit für Forstbeteiligungen

+++ Neues Mischwaldkonzept führt zu schnelleren Erträgen +++ Renditeprognose bleibt bei 10,1 Prozent nahezu unverändert +++ Ausschüttungen schon nach sieben Jahren

Schlier, 01.09.2010. Die Miller Forest Investment AG bringt für deutsche Kapitalanleger ein neues Forst-Beteiligungsangebot auf den Markt. Ihm liegt ein neues Mischwaldkonzept zugrunde. Für die kommenden Wiederaufforstungsprojekte in Südamerika plant Miller vornehmlich den Anbau verschiedener Nutzholzarten. Dadurch sinkt die Anlagedauer gegenüber früheren Beteiligungsangeboten um 10 Jahre auf jetzt 20 Jahre.

"Wir sind mit der Präferenz für Nutzholz und der kürzeren Gesamtumtriebszeit dem Wunsch auf Anlegerseite nachgekommen", sagt Miller-Vorstand Josef Miller. "Eine Beimischung langsamer wachsender Edelholzarten ist auf individuellen Wunsch dennoch weiter möglich."

Vor allem aber reagiert Miller mit dieser Maßnahme auf gestiegene Landpreise. Durch die verbesserte Wirtschaftlichkeit kann das Miller-Forstmanagement trotz der Preissteigerungen bei Verkürzung der Laufzeit die Renditeprognose bei zehn Prozent im Jahr halten. Miller hat sich bereits Vorkaufsrechte auf benachbarten Arealen in Paraguay gesichert, die rund 20 Prozent über den Preisen von 2006 liegen. In der Spitze verlangen Verkäufer für gutes Agrarland vereinzelt bereits das Doppelte gegenüber 2006.

Durch die Aufforstung mit schneller wachsendem Nutzholz ist Miller in der Lage, aus den Beständen frühzeitig Zwischenernten einzufahren. Erste Erträge können so bereits nach sieben und zehn Jahren an die Anleger ausgeschüttet werden. Die Jahresrendite ist über die gesamte Laufzeit mit knapp 10,1 Prozent angesetzt. Da der Holzwert eines Waldes durch Steigerung in Quantität und Qualität in den späteren Wachstumsphasen besonders stark zunimmt, fällt der Großteil der Ausschüttungen indes erst zum Ende der Investitionsdauer an. Preissteigerungen für die Grundstücke, wie sie derzeit vielfach in Südamerika zu beobachten sind, bleiben in der Rentabilitätsberechnung von Miller unberücksichtigt.

Über die Miller Forest Investment AG: Die 2006 gegründete Miller Forest Investment AG mit Hauptsitz in Schlier (Oberschwaben) bietet Investoren Direktbeteiligungen an vornehmlich südamerikanischen Grundstücken mit Waldbewirtschaftung und deren Erträge an. Damit in Verbindung steht ein Dienstleistungsvertrag, der das Forstmanagement und den Holzverkauf regelt. Die Aufforstung erfolgt nach einem Mischwaldkonzept, das die Anpflanzung schnell wachsender Laub- und Nadelhölzer sowie einheimischer Edelhölzer vorsieht. Damit verfolgt das Management sowohl ökologische (Mischwald) als auch ökonomische (breite Angebotspalette) Ziele.
Vorstandsvorsitzender ist Josef Miller, der seit 1985 als auf Südamerika spezialisierter Reiseunternehmer tätig ist. Unter Leitung von Vorstandsmitglied Carsten Felber betreut ein eigenes Managementteam die Ländereien vor Ort. Die Tätigkeit des Managements und die Ergebnisse der Bewirtschaftungen überwacht eine unabhängige Investorenvertretung (Waldrat e.V.).

Miller Forest Investment AG
Millerhof 4, D-88281 Schlier
Tel.: 07529 / 971 558 - 0 Fax: 07529 / 971 558 - 50
E-Mail: info@miller-investment.de
Internet: www.miller-investment.de/

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation Service & Kontakt.