Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

E.ON SE (opm) - E.ON verkauft Anteile an zwei Windparks in den USA mit einem Unternehmenswert von 650 Millionen US-Dollar an Enbridge Inc.

Im Rahmen einer heute angekündigten Transaktion wird E.ON Anteile in Höhe von 80 Prozent an einem Portfolio aus zwei Windparks in den USA an Enbridge Inc. verkaufen, dem nordamerikanischen Marktführer im Bereich Energielieferung. Der zwischen den Parteien vereinbarte Unternehmenswert für das Portfolio beläuft sich auf rund 650 Millionen US-Dollar.

Die Windparks Magic Valley 1 (203 Megawatt) in der Nähe von Harligen im US-Bundesstaat Texas und Wildcat 1 (202 Megawatt) in der Nähe von Elwood in Indiana sind seit 2012 in Betrieb. Die beiden Windparks liegen in Gegenden mit günstigen Windbedingungen und liefern zusammen erneuerbaren Strom für mehr als 120.000 Haushalte.

Der Verkauf folgt E.ONs „build and sell“-Strategie. Die Transaktion setzt Kapital frei und realisiert schon heute den Mehrwert der Investition. E.ON hält künftig Anteile in Höhe von 20 Prozent und bleibt Betreiber der Windparks. Damit stellt der Konzern sein anhaltendes Engagement für diese Projekte und den nordamerikanischen Markt unter Beweis. E.ON betreibt derzeit über 2.700 Megawatt erneuerbare Erzeugungs­kapazität in den USA und zählt zu den Marktführern in der amerikanischen Windener­giebranche.

Eckhardt Rümmler, CEO E.ON Climate & Renewables, zu dieser Transaktion: „Dank unseres ausgezeichneten Projektportfolios und unserer Erfahrung herrscht auf dem Markt eine rege Nachfrage nach von E.ON gebauten und betriebenen Anlagen. Wir freuen uns, mit Enbridge einen zuverlässigen Partner gefunden zu haben, der unsere Philosophie teilt, hochwertige Anlagen mit sicherem Betrieb zu verbinden.“

„Diese strategische Investition leistet einen wesentlichen Beitrag zu unseren ambitionierten Wachstumszielen in der Stromerzeugung“, erklärt Vern Yu, Senior Vice President of Corporate Development von Enbridge. „Mit dieser Transaktion bauen wir unsere Basis für erneuerbare Energien in den USA aus. Wir ergänzen unsere bestehende Präsenz von Windparks in Texas und etablieren Enbridge auf dem Markt für erneuerbare Energien in Indiana. E.ON ist ein weltweit führendes Unter­nehmen im Bereich erneuerbare Energien. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit einem sicherheitsbewussten, zuverlässigen und bewährten Anlagenbetreiber.“

In den vergangenen fünf Jahren hat Enbridge rund drei Milliarden US-Dollar in Anlagen für erneuerbare Energien investiert. Mit dem Erwerb der beiden Windparks steigt die Erzeugungskapazität der Ökostromprojekte, an denen Enbridge Beteili­gungen hält, auf insgesamt über 2.200 Megawatt. Auf diese Weise kommt das Unter­nehmen seinem Ziel näher, die bisherige Kapazität von 1.800 Megawatt bis 2017 zu verdoppeln. Zudem kommt Enbridge auch dank dieser Projekte seiner Verpflichtung zu Klimaneutralität nach: Für jedes zusätzliche Kilowatt Strom, das von den Flüssig­keitspipelines des Unternehmens verbraucht wird, will es eine Kilowattstunde aus erneuerbaren Energien gewinnen. Dieses Ziel dürfte 2015 plangemäß erreicht werden.

Die Genehmigung der Aufsichtsbehörden zu der Transaktion steht noch aus.

Quelle: 28. November 2014, www.eon.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.