Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Forsa-Umfrage: 35 Prozent der Deutschen würden in Windparks investieren

"Mehr als jeder dritte Deutsche (35 Prozent) kann sich vorstellen, in den nächsten Jahren in Windenergieprojekte zu investieren - etwa in Form eines Beteilungsfonds, einer Unternehmensanleihe oder in Form von Aktien. Das hat eine repräsentative Umfrage der internationalen Fachmesse WindEnergy ergeben, die beim Meinungsforschungsinstitut Forsa in Auftrag gegeben wurde.

Befragt wurden im Zuge dieser Umfrage 1.004 Deutsche mit einem Nettohaushalts-Einkommen von über 2.000 Euro. Die große Mehrheit (82 Prozent) der Investitionsbereiten nannte als Grund, Erneuerbare Energien fördern zu wollen. 41 Prozent möchten mit einer Investition in Windprojekte Steuern sparen und jeweils ein Drittel der potenziellen Investoren bewertet sie als eine sichere Geldanlage (36 Prozent) mit einer guten Rendite (30 Prozent).

Von Denjenigen, die sich laut Forsa-Umfrage derzeit nicht vorstellen können, in Windenergie-Projekte zu investieren, denken 47 Prozent, das Investment sei zu unsicher. Jeder Dritte (36 Prozent) gab an, nicht genug über Beteiligungsmöglichkeiten in solche Projekte informiert zu sein.

Windkraftbeteiligungsfonds sind das Aushängeschild grüner Geldanlagen, die bei Investoren weltweit zunehmend an Popularität gewinnen. Dabei haben diese Anlageprodukte ihr reines Öko-Image längst abgestreift. Windfonds können sich im Hinblick auf die Rendite mit anderen geschlossenen Fonds wie Schifffonds oder Medienfonds messen.

Bei Beteiligungsgesellschaften stellen die Investoren in der Regel direkt Eigenkapital für ein konkretes Windprojekt zur Verfügung, bei Windfonds beteiligen sie sich aus Gründen der Risikostreuung an mehreren Projekten. Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Windparks ist die Standortwahl. Eine weitere Investitionsmöglichkeit stellen Windenergie-Aktien dar. Hier beteiligt man sich an Unternehmen, die in der Branche tätig sind, wie etwa große Windkraftanlagen-Hersteller.

Weitere Informationen zu der Umfrage gibt es auf der WindEnergy 2004, vom 11. bis 14. Mai 2004 auf dem Hamburger Messegelände.

Quelle: Hamburg Messe GmbH, 6. Mai 2004