Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

greenValue - Auch in Zukunft Vergütungssicherheit für Investoren Erneuerbarer Energie Fonds

greenValue - Auch in Zukunft Vergütungssicherheit für Investoren Erneuerbarer Energie Fonds

Das Erneuerbare Energien Gesetz, EEG hat am 9. Juli 2004 den Vermittlungsausschuss passiert. Nach Unterzeichnung durch den Bundespräsidenten und Bekanntgabe im Bundesanzeiger, soll das Gesetz nun zum 1. August 2004 in Kraft treten. Die geänderten Vergütungssätze werden auf ab diesen Zeitpunkt neu in Betrieb genommene Energieerzeugungsanlagen angewendet.

Auf Anlagen die bereits am Netz sind, findet das novellierte EEG keine Anwendung, hier gelten die bisherigen Vergütungssätze.

Für Erneuerbare Energie Fonds sind die Auswirkungen auf Windkraft- und Photovoltaikanlagen aber auch Bioenergie- oder Geothermieanlagen von Interesse.

Bei Windkraft liegt der Einspeisetarif um 0,4 ct. / kWh bei der Basisvergütung und 0,1 ct. / kWh bei der erhöhten Vergütung unter dem bisherigen Satz. "Da die Einspeiseerlöse trotz dieser Reduzierung weiterhin gut kalkuliert werden können, gehe ich davon aus, dass die Initiatoren auch künftig attraktive Windfonds emittieren werden", so Daniel Kellermann, Inhaber von greenValue, der unabhängigen Informationsseite für Erneuerbare Energie Fonds.

Mit derzeit rund 20 in der Platzierung befindlichen Onshore-Windkraftfonds können Investoren aus einer breiten Palette von Offerten wählen. Der zukünftigen Stromerzeugung aus Offshore-Windkraftanlagen tragen drei weitere Anbieter Rechnung. Kapitalanleger investieren hier nicht wie gewohnt in die Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen, sondern in die Entwicklung von Standorten auf hoher See.

Nur wenige Fonds werden derzeit von den Solar-Initiatoren öffentlich angeboten. Zwar hat die Anzahl von Photovoltaik-Beteiligungsangeboten seit in Kraft treten des Photovoltaik-Vorschalt-Gesetzes zum Anfang diesen Jahres stark zugenommen. Aktuell befinden sich jedoch weniger als 5 Projekte auf dem Markt, eine zu geringe Anzahl für das starke Investoreninteresse. Mehr Informationen zu Photovoltaik-Beteiligungen bietet der greenValue Ratgeber der auf www.greenvalue.de oder im Buchhandel erhältlich ist.

Von höheren Einspeisevergütungen profitieren auch Bioenergiefonds, in denen Anlagengrößen bis 500 kW realisiert werden. Der Vergütungssatz steigt bei dieser Anlagengröße von 8,9 auf 9,9 ct. / kWh. Im Fondsmarkt sind sie bisher jedoch kaum zu finden, der gestiegene Vergütungssatz könnte dies aber bald ändern.

Mit einem Sprung von 8,9 ct. / kWh auf 15 ct. / kWh (bis 5 MW) bzw. 14 ct. / kWh (bis 10 MW) hat Strom aus Erdwärme auch im Fondsmarkt gute Chancen. Ausgereifte Projekte die in den Betrieb der Anlagen investieren gibt es jedoch noch nicht.

Hintergrund zu greenValue

greenValue, eines der größten Informationsportale für Erneuerbare Energie Fonds, informiert private Investoren über aktuelle Beteiligungen. Neutral und unabhängig werden die verschiedenen Angebote aus den Bereichen Solar- und Windkraft, Bioenergie und Offshore vorgestellt.

Per Mausklick können Besucher Fondsunterlagen bestellen, auf die Webseite der Anbieter wechseln und erhalten Informationen direkt vom Initiator. greenValue ist weder Finanzberater- noch Vermittler, ein Verkauf von Fondsanteilen oder die Bewertung von Fonds ist ausgeschlossen.

Nürnberg, den 14. Juli 2004


Veröffentlichung honorarfrei, ein Belegexemplar an greenValue wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Daniel Kellermann, greenValue, gerne zur Verfügung.

Moritzbergstraße 39
90482 Nürnberg
Tel: (0911) 95 338 333
Fax: (0911) 95 338 339
E-Mail: info@greenvalue.de
Internet: www.greenvalue.de