Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aus dem greenValue Newsletter - Die positiven Effekte von Nachhaltigkeitsratings

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe November 2014. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx  an.

Unternehmen wählen zunehmend Anleihen als Alternative zur Finanzierung von Bankkrediten. Das Emissionsangebot ist in den vergangen Jahren gestiegen und stößt weiterhin auf wachsendes Interesse bei den Anlegern. Laut des Forums Nachhaltige Geldanlagen werden 23 % des nachhaltig investierten Kapitals in Unternehmensanleihen angelegt. Die Aufmerksamkeit der Anleger wird aufgrund der Niedrigzinsphase bei Staatsanleihen zunehmend auf Corporate Bonds gelenkt. Die oekom Corporate Bonds-Studie der unabhängigen Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research zeigt Vorteile von Unternehmensanleihen im Bezug zur Nachhaltigkeitsleistung auf. So werden beispielsweise Vorteile im Hinblick auf die Ausfallwahrscheinlichkeit und die Verzinsung der Anleihen genannt. Unternehmen, welche die branchenspezifischen Anforderungen an das Nachhaltigkeitsmanagement erfüllen, erhalten den oekom Prime-Status. Robert Haßler, CEO von oekom research erklärt, dass ein besseres Nachhaltigkeitsrating mit einer höheren Eigenkapitalquote einhergeht. Die Studie zeigt auch, dass wirtschaftlicher Erfolg keine Voraussetzung für ein gutes Nachhaltigkeitsrating ist. Unternehmen, welche nachhaltig wirtschaften, haben bei den Kapitalgebern ein nachweislich höheres Ansehen.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe November 2014.