Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Nachhaltiger Gewinn durch ökologische Geldanlagen - Interview mit Unternehmenssprecher Martin Betzold von Green City Energy

Green City Energy arbeitet für eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand. Dafür projektiert das Unternehmen Erneuerbare-Energien-Anlagen in den Bereichen Windenergie, Wasserkraft und Photovoltaik und bietet sie privaten Anlegern zur finanziellen Beteiligung an. Aktuell ist die festverzinsliche Anleihe Kraftwerkspark II zu Beteiligung offen. In der Kategorie Nachhaltiges Finanzprodukt hat das Unternehmen für den Kraftwerkpark II das ECOreporter-Siegel sowie eine gute Bewertung durch die Analysten von G.U.B. erhalten.

Im Interview spricht Unternehmenssprecher Martin Betzold über ökologische Geldanlagen und den Wunsch, die Energielandschaft nachhaltig zu verändern.

Bei Green City Energy können sich Bürger finanziell an Erneuerbare-Energien-Anlagen beteiligen. Was steht hinter diesem Geschäftsmodell?

Unser Unternehmenszweck basiert auf dem Ziel, die Energielandschaft nachhaltig zu verändern. Erneuerbare Energien sind die notwenige und sinnvolle Zukunft der Energieversorgung, jeder in der Branche weiß das. Green City Energy wurde von einer gemeinnützigen Umweltorganisation als Tochter gegründet, um die Energiewende umzusetzen, dezentral und in Bürgerhand. Über unsere Bürgerbeteiligungsmodelle finanzieren wir den Ausbau der Erneuerbaren Energien, also die Energiewende. Dass wir neben der Projektierung also auch ein grünes Emissionshaus sind, ist die logische Konsequenz.

Welche Beteiligungsmöglichkeiten bieten Sie aktuell an?Norditalienisches Druckleitungskraftwerk Vallesina von Green City Energy

Mit dem Kraftwerkspark II haben wir aktuell eine festverzinsliche Anleihe im Angebot. Dort bündeln wir Wasser-, Wind- und Solarkraftwerke in unseren Kernmärkten in Deutschland, Frankreich und im nördlichen Italien. Bislang haben wir rund 10 Millionen Euro platziert und drei konkrete Projekte in den Kraftwerkspark II gehoben. Jetzt steht der zweite Investitionsschritt bevor, das wird richtig spannend. Wir investieren in ein Portfolio aus Solarkraftwerken in Südfrankreich und Windparks in Süddeutschland. Zusätzlich soll ein weiteres Wasserkraftwerk dazu genommen werden, da sind wir gerade dran.

Wie sehen die Konditionen für Anleger aus? Sind ökologische Geldanlagen überhaupt noch sicher?

Die Frage nach der Sicherheit von Geldanlagen ist immer berechtigt, gerade in der heutigen Zeit. Doch bezüglich der Sicherheit von ökologischen Geldanlagen hat sich nichts geändert. Nach wie vor handelt es sich um stabile Sachwerte und auch die Grundpfeiler des EEG stehen weiterhin: Einspeisevorrang für Grünstrom und eine über zwanzig Jahre garantierte Vergütung. Insofern sind ökologische Geldanlagen nach wie vor ein attraktives Investment.

An der festverzinslichen Anleihe Kraftwerkspark II können sich Anleger entweder für zehn oder 20 Jahre beteiligen. Bei zehnjähriger Beteiligung erhalten Sie jährlich einen Zins von 4,75%, bei 20 Jahren 5,75%.
Green City Energy beteiligt sich außerdem auch mit eigenem Kapital in Höhe von 5% des Gesamtemissionskapitals am Kraftwerkspark II beteiligen.

Unter www.greencity-energy.de/kwpII und Tel. 089/890 668-850 erfahren Sie mehr über den Kraftwerkpark II von Green City Energy.

Auf dem Bild zusehen ist das Norditalienische Druckleitungskraftwerk Vallesina von Green City Energy