Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung Wirtschaftsverband Windkraftwerke e.V. (WVW)

Windkraft: Ausbau bleibt notwendig

Cuxhaven 19. 09. 2005 - Unabhängig vom Ausgang der Bundestagswahl und der künftigen Regierungsbildung bleibt der Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland eine absolute Notwendigkeit. "Die zunehmenden Naturkatastrophen und die Begrenztheit der fossilen Energieträger sowie die damit einher gehenden langfristigen Preissteigerungen machen sehr deutlich, wie dringend notwendig der Ausbau der umweltfreundlichen, unendlich verfügbaren Erneuerbaren Energien ist. Am wirtschaftlichsten ist bereits heute die Windenergie", erklärt der Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes Windkraftwerke (WVW), Dr. Wolfgang von Geldern.

"Der Ausbau der Erneuerbaren Energien wird fortgesetzt, wie auch immer eine künftige Bundesregierung zusammengesetzt ist", so Dr. von Geldern weiter. Daher ist es erfreulich dass keine der künftig im Bundestag vertretenen Parteien den Ausbau der Erneuerbaren Energien grundsätzlich in Frage stellt. Die Kontinuität der Rahmenbedingungen muss auch künftig gewährleistet bleiben, denn sie ist die Basis der weiteren Entwicklung. Aus guten Gründen haben sich bereits 15 Staaten der Europäischen Union an den deutschen Regelungen zum Ausbau der Erneuerbaren Energien orientiert.

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien wurde schon immer von einer breiten politischen Mehrheit getragen. Der Ursprung war das Stromeinspeisungsgesetz von 1990, das von der CDU/CSU/FDP-Koalition konzipiert wurde und heute als Erneuerbare Energien Gesetz, von Rot-Grün modifiziert aber im Kern unverändert weiter besteht.

Der Wirtschaftsverband Windkraftwerke e.V. (WVW) vertritt die Interessen von rund 100 Unternehmen, die in Deutschland Windparks projektieren, bauen und betreiben.

Quelle: www.wvwindkraft.de; 20.09.2005