Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

KTG Energie AG (opm) - KTG Energie AG: Umsatz und Ertrag wachsen stärker als geplant

- Umsatz steigt im ersten Halbjahr um 49 % auf 32,1 Mio. Euro

- EBITDA legt um 57 % zu auf 9,9 Mio. Euro

- Ausbau auf 50 MW Anlagenleistung voll im Plan

- Weiteres Wachstum durch Akquisitionen und neue Marktsegmente geplant

Die KTG Energie AG (ISIN: DE000A0HNG53) hat im ersten Halbjahr 2013/2014 (November bis April) den Umsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 49 Prozent auf 32,1 Mio. Euro gesteigert. Das EBITDA verbesserte sich um 57 Prozent auf 9,9 Mio. Euro, das EBIT um über 37 Prozent auf 5,6 Mio. Euro, das Ergebnis nach Steuern von 0,1 Mio. Euro um das Zehnfache auf 1,0 Mio. Euro.

Prognose erneut erhöht
„Im ersten Halbjahr haben wir uns noch besser entwickelt als geplant und können die Prognose für das Gesamtjahr nochmals anheben“, so Dr. Thomas Berger, CEO. Auf Basis der starken Entwicklung im ersten Halbjahr hatte das Unternehmen bereits am 17. Juni die Prognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht. Nun rechnet der Vorstand mit einem Umsatz von über 65 Mio. Euro, einem EBITDA von 19,5 bis 20,5 Mio. Euro sowie einem EBIT von 12,0 bis 12,5 Mio. Euro.

Zusätzlicher Umsatz durch nachträgliche Abrechnung von Boni
Im operativen Umsatz der Biogasanlagen in Höhe von 30,1 Mio. Euro ist eine nachträgliche Gutschrift eines Energieversorgers enthalten. Diese Gutschrift wurde nach der Auswertung von Umweltgutachten im Rahmen der Jahresendabrechnung i.H.v. rund 1,5 Mio. Euro abgerechnet. Auf Basis der gutachterlichen Nachweise können diese Boni auch zukünftig geltend gemacht werden. Entsprechend wächst auch das EBITDA. Im EBIT zeigt sich dieser Effekt anteilig, aufgrund im Vergleich zum Vorjahreszeitraum höherer, planmäßiger Abschreibungen von zusätzlichen, inzwischen aktivierten Biogas-Anlagen.

Umsatz- und Ertragssockel sollen kräftig wachsen
KTG Energie hat sich im laufenden Geschäftsjahr voll auf den Ausbau der Anlagenkapazität konzentriert: Bis zum 31. Juli 2014 soll die Kapazität von derzeit 43 Megawatt auf 50 Megawatt steigen. „Unser Ziel von 50 MW erreichen wir über ein  Jahr früher als ursprünglich geplant und sichern damit die vorteilhafte Einspeisevergütung aus dem geltenden EEG 2012 für 20 Jahre ab Inbetriebnahme“, betont CEO Dr. Thomas Berger. Der auf Basis der EEG-Novelle garantierte Umsatzsockel wachse damit auf über 75 Mio. Euro pro Jahr und der EBITDA-Sockel auf deutlich über 20 Mio. Euro. „Durch die langfristig gesicherten Erträge werden wir unser Ziel, uns zu einem attraktiven Dividendenwert zu entwickeln, noch früher erreichen als ursprünglich geplant“, so Berger.

Weiteres Wachstum durch Akquisitionen und neue Marktsegmente geplant
Künftig will KTG Energie das Wachstum durch günstige Akquisitionsgelegenheiten, zusätzliches Optimierungspotential bestehender Anlagen sowie neue Chancen im Markt für mobilen Wärmetransport und im Bau von Biogasanlagen, die landwirtschaftliche und biologische Reststoffe einsetzen, vorantreiben. Berger: „Wir sehen sogar kurzfristig sehr gute Möglichkeiten, zeitnah durch Akquisitionen bestehender Anlagen, die wir erheblich optimieren können, unseren Umsatz- und Ertragssockel weiter auszubauen.“   

Der Zwischenbericht der KTG Energie AG zum 1. Halbjahr 2013/2014 ist auf der Homepage des Unternehmens www.ktg-energie.de im Bereich Investor Relations unter „Dokumente“ abrufbar .

Quelle: 22. Juli 2014, www.ktg-energie.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.