Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

wpd AG (opm) - OWP Butendiek zieht positive Zwischenbilanz: Rammarbeiten stehen kurz vor Abschluss und zeigten die geringsten je gemessenen Schallwerte

Eine positive Zwischenbilanz für den Bau des Offshore Windparks Butendiek zieht der Bremer Planer und Betreiber wpd.

„Wir stehen kurz vor der Beendigung der Rammarbeiten, liegen sehr gut im Zeitplan und haben die vorgegebenen Schallwerte unterschritten“, freut sich Butendiek- und wpd-offshore-Geschäftsführer Achim Berge Olsen. 71 der insgesamt 80 Gründungsstrukturen wurden seit April gesetzt – voraussichtlich Anfang der nächsten Woche werden die Arbeiten abgeschlossen sein. Danach werden die weiteren Transition Pieces, die Verbindungsstücke zwischen Fundament und Anlagen-Turm gesetzt, von denen zur Zeit  bereits 1/3 installiert wurden. Das Umspannwerk war planmäßig Ende Mai errichtet worden.

„Wir haben gezeigt, dass wir mit den modernen Schallschutzmaßnahmen erfolgreich waren. Die vorgegebenen Schallwerte wurden unterschritten und wir konnten insgesamt die besten Werte aller bisher in der Nordsee errichteten Windparks erreichen“, so Berge Olsen. Die Daten-Analysen des ökologischen Begleitmonitorings zeigen keine messbaren Veränderungen der Schweinswalpopulation in der Umgebung des Offshore-Windparks Butendiek.

Aufwändige Zählungen mit Flugzeugen und Schiffen zur Untersuchung der Schutzgüter Vögel und Meeressäuger als Teil des ökologischen Begleitmonitorings werden - wie nach BSH Standard Meeresumwelt vorgesehen - durch die unabhängigen Fachexperten der Husumer Bioconsult GmbH mindestens zwei Jahre vor Baubeginn, über die gesamte Bauphase und 3-5 Jahre während der Betriebsphase durchgeführt. „Eine Analyse der Daten zeigt , dass Schweinswale weiterhin im Umfeld der Baustelle anwesend sind und ergab zudem keine Hinweise auf eine Abnahme der Population. Für uns heißt das, dass unsere tatsächlich sehr aufwändigen und kostenintensiven Schallschutzmaßnahmen greifen und funktionieren“, so Berge Olsen.

An den beiden langfristig betriebenen POD-Stationen, an denen die Anwesenheit von Schweinswalen akustisch aufgezeichnet werden, wurden in diesem Jahr Werte aufgezeichnet, die recht gut den Erfahrungen der Vorjahre entsprechen. „Die Häufigkeit von Schweinswalen an den beiden POD-Stationen hat saisonal bedingt seit März diesen Jahres zugenommen. Ein abnehmender Trend ist nicht erkennbar. An der Station BU1, die sehr nahe am Baugebiet liegt, wurden im Mai und Juni die höchsten Werte aufgezeichnet. Bestandsverlauf und Bestandshöhe sind somit normal und das Schweinswalaufkommen so häufig wie in den Vorjahren“, so Berge Olsen weiter.

Entsprechende Kurzberichte mit Hydroschall- und C-POD Ergebnissen wurden am Anfang für jeden einzelnen Standort und mittlerweile für jeweils vier Standorte und der entsprechenden Rammung zusammengefasst binnen wenigen Tagen nach Errichtung der Fundamente erstellt und kontinuierlich den zuständigen Behörden,  BSH, BMU, BfN, UBA, BMWI und BMVBS, zur Verfügung gestellt. „Wir schätzen die sehr gute Kooperation mit den Behörden und glauben, den Anforderungen mit großer Transparenz nachzukommen. Das ist unser Ziel und auch das unserer Partner, weil wir die Problematik verstehen und ernst nehmen“, erklärt Berge Olsen.

wpd hat das Projekt Butendiek entwickelt und ist Mitgesellschafter und verantwortlicher Projektmanager in der Bau- und Betriebsphase. Im März

2014 begannen die vorbereitenden Arbeiten im Baufeld und im Herbst 2014 werden die ersten Windenergieanlagen installiert und sukzessive in Betrieb genommen, im Sommer 2015 sollen die Arbeiten komplett abgeschlossen sein. Der Offshore-Windpark Butendiek wird rund 370.000 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgen.

Eckdaten Offshore-Windpark Butendiek :

• 80 Anlagen mit zusammen 288 MW
• Lage in der deutschen Nordsee ca. 32 km westlich von Sylt
• geringe Wassertiefen (17-22 Meter) und gute Bodenverhältnisse
• Zusammenarbeit mit namhaften Lieferanten: Siemens (Siemens SWT 3.6-120 Turbinen), Ballast Nedam (Monopiles), Visser Smit (interne Parkverkabelung), Fabricom/GdF Suez (Umspannstation)
• Netzanschluss über das SylWin-Cluster
• Inbetriebnahme: Sukzessive Inbetriebnahme nach Installation der Turbinen ab Herbst 2014, Fertigstellung des gesamten OWP Butendiek im Juni 2015
• Energieproduktion: Rund 1.290 GWh/a, das entspricht einer Versorgung von rund 370.000 Haushalten
• Gesamtinvestitionssumme: 1,3 Mrd. Euro

Quelle: 17. Juli 2014, www.wpd.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.