Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aquila Capital Concepts GmbH (opm) - APG und Aquila Capital investieren bis zu 500 Millionen Euro in europäische Wasserkraftinvestments

Die niederländische Pensionskasse APG Asset Management und die auf Alternative Investments spezialisierte Investmentgesellschaft Aquila Capital planen, bis zu 500 Millionen Euro in den Erwerb und die Entwicklung europäischer Wasserkraftinfrastruktur zu investieren. APG stellt dafür 250 Millionen Euro bereit, mit Fremdmitteln soll das restliche Projektvolumen realisiert werden. Damit stellt diese Kooperation eine der größten Investitionen in das Erneuerbare-Energien-Segment Wasserkraft dar.

„APG arbeitet intensiv an der Identifikation hochgradig nachhaltiger Infrastruktur-Investitionen. Wasserkraft ist nicht nur die effizienteste Form der Energieerzeugung, ihr Potenzial weist auch sonst die für uns wichtigen Kriterien auf, sowohl im Sinne des Risiko-Rendite-Profils und des absehbaren Cash Flows als auch aufgrund des starken Nachhaltigkeitsprofils. Unsere Wahl fiel auf Aquila Capital, da nur sehr wenige Unternehmen über eine derartige Kombination aus notwendiger Expertise und etabliertem Netzwerk verfügen, die den optimalen Marktzugang ermöglichen", erläutert Patrick Kanters, Managing Director Global Real Estate & Infrastructure APG.

Aquila Capital bringt das operative Management sowie das Portfoliomanagement in die Partnerschaft ein. „Wir haben uns bei der Unternehmensgründung im Jahr 2001 bewusst für Alternative Investments unter Einbezug von Sachwerten entschieden. Makroökonomische Trends stützen diese Assetklassen und bilden so die Grundlage für überdurchschnittliche und unkorrelierte Erträge. APG ist als global führendes Unternehmen ebenso dafür bekannt, in diese Sektoren zu investieren. Daher freuen wir uns besonders über diese Partnerschaft, deren Zusammenwirken der europäischen Wasserkraftindustrie sicher deutlichen Auftrieb verleihen wird”, betont Roman Rosslenbroich, Gründer und CEO der Aquila Gruppe.

In Europa konzentrieren sich die installierten Wasserkraftkapazitäten vor allem auf Skandinavien. Als benachbartes Land Europas mit dem größten Ausbaupotenzial gilt die Türkei. Das Renditepotenzial variiert in Europa im hohen einstelligen Bereich. Entscheidende Faktoren sind dabei unter anderem die regionalen Gegebenheiten, der Strompreis sowie die Bauweise und die zu berücksichtigenden regulatorischen Risiken.

„Investoren, die wie Pensionskassen auf der Suche nach langfristig stabilen Erträgen mit Inflationsschutz sind, finden mit Wasserkraft ein stimmiges Asset. Die Herausforderung bei der Nutzung liegt vor allem in der Bündelung eines ausreichend großen Projektvolumens, damit es für institutionelle Investoren attraktiv wird. Dafür ist Aquila Capitals Expertise so wichtig", ergänzt Oldrik Verloop, verantwortlich für diese Partnerschaft bei Aquila Capital.

Quelle: 14. Juli 2014, www.aquila-capital.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.