Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aus dem greenValue Newsletter - Erneuerbare Energien lösen Braunkohle als wichtigste Stromquelle ab

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Juli 2014. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.


Erstmals waren die Erneuerbaren Energien die wichtigste Quelle im Strommix und lösten somit die Braunkohle vom ersten Platz ab. Solar-, Windkraft- und Bioenergieanlagen produzierten im ersten Halbjahr 2014 deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum. Dies geht aus den Daten des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme hervor. Als Basis dienten die Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Energiebörse EEX.

Einschließlich der Wasserkraft steuerten die erneuerbaren Energien 81,1 TWh Strom bei. Braunkohle kam auf 69,7 TWh. Seit 2007 war Braunkohle laut Daten der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) die wichtigste deutsche Stromquelle. Der größte Zuwachs lag bei den Solaranlagen (+ 28%). Es folgten Windanlagen (+ 19%) und Biomasseanlagen (+ 7%). Wasserkraft verzeichnete ein Rückgang (- 7%). Windkraft ist in absoluten Zahlen vor Biomasse und Solar die wichtigste Ökostrom-Quelle.

Die Stromerzeugung aus Braunkohle sank um ca. 4 %. Steinkohle sank um knapp 11 % und Gaskraftwerke produzierten 25 % weniger Strom. Auch Kernkraftwerke stellten weniger Strom bereit (ca. 2 %). Der Stromexport steht weiterhin hoch im Kurs. Laut Fraunhofer Institut belief sich der Exportüberschuss auf ca. 17 TWh.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Juli 2014.