Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

CropEnergies AG (opm) - CropEnergies mit Umsatzwachstum und gesteigerter Bioethanolproduktion

Ergebnisrückgang im 1. Quartal 2014/15 aufgrund niedriger Bioethanolpreise

Die CropEnergies AG, Mannheim, steigerte im 1. Quartal des Geschäftsjahrs 2014/15 (1. März 2014 - 31. Mai 2014) den Konzernumsatz um 12 Prozent auf 208 (Vorjahr: 186) Millionen Euro. Dies ist die Folge der gestiegenen Produktions- und Absatzmengen von Bioethanol sowie Lebens- und Futtermitteln. Aber auch der Ausbau der Handelsaktivitäten trug zum Umsatzwachstum bei.

Aufgrund der im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunkenen Bioethanolerlöse verringerte sich das EBITDA im 1. Quartal 2014/15 auf 13,5 (Vorjahr: 23,5) Millionen Euro. Entsprechend reduzierte sich das operative Ergebnis um 11,1 Millionen Euro auf 4,5 (Vorjahr: 15,6) Millionen Euro. Der Jahresüberschuss belief sich auf 0,6 (Vorjahr: 10,4) Millionen Euro. Im Vergleich zum letzten Quartal des Vorjahrs ist jedoch eine deutliche Verbesserung erkennbar. Im 4. Quartal 2013/14 hatte das EBITDA bei nahezu gleichem Umsatz 6,5 Millionen Euro erreicht, das operative Ergebnis hatte bei -2,6 Millionen Euro gelegen und der Jahresüberschuss/-fehlbetrag bei -7,8 Millionen Euro. Zudem konnte CropEnergies die Nettofinanzschulden im 1. Quartal 2014/15 auf 116 (per 28. Februar 2014: 135) Millionen Euro senken.

Im 1. Quartal 2014/15 steigerte CropEnergies die Bioethanolproduktion im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent auf 262 (201) Tsd. Kubikmeter. Infolgedessen erhöhten sich auch die Erzeugungsmengen an Lebens- und Futtermitteln. Neben der erstmals in einem 1. Quartal einbezogenen Produktion von Ensus in Wilton, Großbritannien, ist dieser Anstieg auch der Anlage in Zeitz zu verdanken. Im Vorjahr hatte dort im 1. Quartal die regelmäßige Instandhaltungsphase stattgefunden. Im aktuellen Geschäftsjahr wird diese im 2. Quartal stattfinden.

Im Geschäftsjahr 2014/15 soll der Umsatz auf 850 bis 900 Millionen Euro anwachsen. Die hohe Volatilität der Bioethanol- und Rohstoffpreise macht eine Prognose der Ertragslage weiterhin schwierig. Angesichts der hohen Schwankungsbreite erwartet CropEnergies ein EBITDA von 10 bis 60 (Vorjahr: 68) Millionen Euro und ein operatives Ergebnis in einer Bandbreite von minus 30 bis plus 20 Millionen Euro.

Die kürzlich erreichte Einigung des Europäischen Rats zur Änderung der »Erneuerbare-Energien-Richtlinie« und der »Kraftstoffqualitätsrichtlinie« lässt hoffen, dass das Europäische Parlament und der Rat bald zu einem Ergebnis kommen und damit endlich wieder stabile Rahmenbedingungen für die Biokraftstoffbranche in Europa geschaffen werden. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass die Mitgliedsstaaten ihre eigenen, in den Nationalen Aktionsplänen festgelegten Vorgaben zu erneuerbaren Energien im Transportsektor erfüllen und z. B. mehr Länder E10 einführen. Biokraftstoffe sind zurzeit die einzige Möglichkeit, die Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor schnell und kostengünstig zu senken. Eine Einigung auf politischer Ebene wird mittelfristig dazu führen, dass der Biokraftstoffmarkt in der EU wieder wachsen wird.

Der vollständige Bericht zum 1. Quartal 2014/15 ist auf der Internetseite von CropEnergies unter www.cropenergies.com verfügbar.

Quelle: 08. Juli 2014, www.cropenergies.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.