Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aus dem greenValue Newsletter - Zukunftsmarkt für Windkraftanlagenhersteller der USA

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Juni 2014. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.

Viele Windkraftanlagenhersteller verschwanden im Nichts, doch das Interesse an Windkraftanlagen lässt nicht nach. Die Hersteller von Windkraftanlagen legten 2013 eine Aufholjagd an der Börse hin. Die Kurse europäischer Windkraftaktien schossen in die Höhe und es gab Kurssteigerungen um 200 % und mehr. Nordex (290 %), Gamesa (310 %) und Vestas (370 %) gehörten zu den Gewinnern im letzten Jahr. 2012 hatte die GE Energy (USA) mit 15,5 % noch den größten Anteil am gesamten Weltmarkt der Windkraftanlagenhersteller. Dicht gefolgt von Vestas (Dänemark) mit 14 %. Die deutschen Unternehmen Siemens (9,5 %) und Enercon (8,2 %) belegten den 3. und 4. Platz. 2013 wurde der größte Windkraftanlagenhersteller GE Wind vom ersten Platz verdrängt und belegt mit 6,6 % der Marktanteile nur noch den 5. Platz. Vestas stand nun neu an der Spitze mit 13,1 %, gefolgt von Goldwind (China) mit 11 %. Wie sich der Markt für die amerikanischen Unternehmen weiter entwickeln wird ist noch unklar. GE hat sich im März dieses Jahres jedenfalls Aufträge für 44 Windenergieanlagen (110 MW) gesichert, die in acht deutschen Windparks errichtet werden sollen. GE baut damit seine Position als einer der führenden Lieferanten in Deutschland weiter aus. Die Windenergieanlagen wird GE unter anderem an die Firmen juwi, Max Bögl Wiesner und ABO Wind liefern.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe Juni 2014.