Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

juwi AG (opm) - Fünf Gemeinden feiern gemeinsam ihren Windpark auf der Lettweiler Höhe

So geht Energiewende in der Pfalz: Am Samstag haben die Gemeinden Obermoschel, Unkenbach, Rehborn, Callbach und Lettweiler gemeinsam mit dem Projektentwickler juwi die Fertigstellung ihres „neuen“ Windparks gefeiert.

Zwar drehen sich auf der Anhöhe zwischen Lettweiler und Unkenbach bereits seit dem Jahr 2000 die Rotoren, in den vergangenen Monaten wurden die Altanlagen aber abgebaut und durch 17 neue, leistungsstärkere Windräder ersetzt. 132 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom produziert der Windpark nun pro Jahr – genug für mehr als 35.000 Haushalte. Das  Bürgerfest auf der Lettweiler Höhe nutzten viele hundert Besucher, um sich in lockerer Atmosphäre über den landkreisübergreifenden Windpark zu informieren. Grund genug auch für den rheinland-pfälzischen Wirtschaftsstaatssekretär Uwe Hüser im Namen der Landesregierung, die Zustimmung zur Windkraft als stärkstem Zugpferd der Energiewende zu bekräftigen.

„Ohne den Ausbau der Windenergie ist die Energiewende undenkbar. Dies gelingt uns umso besser, je mehr Kommunen, Bürgerinnen und Bürger und Investoren davon profitieren. Die Energiewende gelingt nur mit möglichst breiter Akzeptanz“, so Wirtschaftsstaatssekretär Uwe Hüser. Der Ausbau der erneuerbaren Energien dürfe durch Unstimmigkeiten auf Bundesebene nicht weiter stocken, denn die Energiewende sei nicht nur eine Investition in die Zukunft sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Regionen im Land.

Denn neben den Vorteilen für Umwelt und Klima sorgt die Windkraft für regionale Wertschöpfung. Gerade für den ländlichen Raum wirkt die Windkraft wie ein Dauerkonjunkturprogramm. „Der Windpark Lettweiler Höhe wurde sowohl auf privaten als auch kommunalen Flächen errichtet“, erklärt Philip Liesenfeld, Regionalmanager bei juwi. „Dadurch erhalten die Kommunen Pacht- und Gewerbesteuereinnahmen sowie Kabelentgelte. Und das verlässlich über einen Zeitraum von 20 Jahren.“ Hierdurch konnte die Gemeinde Unkenbach beispielsweise in den Jahren 2013 und 2014 zum ersten Mal einen positiven Haushalt aufweisen. In weiteren Gemeinden sind kommunale Einrichtungen wie Kindergärten und Mehrzweckhallen mithilfe der Windparkeinnahmen saniert worden.

Im Anschluss an den offiziellen Teil des Festes boten unter anderem die Gesangsvereine Lettweiler und Callbach sowie die Tanzgruppen „Sunshine Girls“ und „Toxico Diabolo“ beste und kurzweilige Unterhaltung. Für Nervenkitzel und Gänsehaut sorgte die spektakuläre Höhenrettungsübung der Feuerwehr Kaiserslautern. Sie übten die Rettung eines Verletzten aus der 140 Meter hohen Gondel eines Windrades.

Quelle: 27. Mai 2014, www.juwi.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.