Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

EnviTec Biogas AG (opm) - EnviTec Biogas mit Messepräsenz auf IE Expo China in Schanghai

Kontakte knüpfen im Reich der Mitte

Biogastechnologie „made in Germany“ in Schanghai: Das niedersächsische Unternehmen nimmt dort nun bereits zum zweiten Mal an der IE Expo China teil. Mit 17 weiteren Ausstellern aus Deutschland präsentiert der Biogas-Allrounder vom 20. bis 22. Mai seine internationale Expertise in Sachen Anlagenbau- und -technik auf dem deutschen Gemeinschaftsstand.  Asiens größte Umweltmesse wirbt mit hohen Besucherzahlen und einem ungebrochenen Interesse an Umwelttechnologie. Bereits im vergangenen Jahr lockte der asiatische Ableger der IFAT, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und  Rohstoffwirtschaft, 834 Aussteller aus 28 Ländern sowie 30.000 internationale Besucher. 

„Der chinesische Markt für erneuerbare Energien boomt“, sagt Roel Slotman, Vertriebsvorstand von EnviTec Biogas, „daher ist die Nachfrage gerade im Bereich der energetischen Reststoffverwertung groß“. Mehrwert aus Reststoffen bietet EnviTec mit seinen EnviWaste-Anlagen. „Abfälle bilden eine äußerst nachhaltige Energiequelle“, bestätigt Jürgen Tenbrink, technischer Vorstand der EnviTec Biogas. Gemeinsam mit der unternehmenseigenen Forschungs- und Entwicklungseinheit hat er bereits vor zwölf Jahren Techniken für Biogasanlagen entwickelt, die aus Lebensmittelresten, Glycerin, Schlachtabfällen oder Fetten hohe Gaserträge erzielen. Europaweit hat EnviTec bislang 30 dieser sogenannten Waste-to-Energy-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 31,8 MW erbaut.

Neben dem schlüsselfertigen Anlagenbau mitsamt EnviWaste-Technologie präsentiert EnviTec Biogas auch sein effizientes Gasaufbereitungsverfahren EnviThan auf der Messe. Die Membrantechnologie zeichnet sich vor allem durch ihre Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit aus, da sie ohne den Einsatz von Chemikalien, Wasser oder anderen Hilfsmitteln auskommt. Die Komponenten zur Entschwefelung, Kompression, Kondensation, Filtration und zur Gastrennung können in geschlossenen Containern installiert werden. Dank modularer Bauweise wird jede Anlage den individuellen Leistungsanforderungen des jeweiligen Betreibers angepasst. „Genau diese Flexibilität aber auch der geringe Bauaufwand waren ausschlaggebend für die ersten zwei Vertragsunterzeichnungen mit unserem ersten chinesischen Kunden“, resümiert Slotman.

Nach dem erfolgreichen Startschuss zum Bau einer EnviFarm Classic Biogasanlage mit EnviThan-Gasaufbereitung in Jiyuan, Provinz Henan, hat sich der Kunde für ein zweites gemeinsames Projekt mit EnviTec Biogas entschieden. Die China Shipbuilding Industry Corporation (CSIC) investiert in eine Biogasanlage inklusive 700 Nm³/h-Gasaufbereitung.  Das 300.000-Mitarbeiter-starke staatseigene Unternehmen CSIC wird die Anlage mit Küchenabfällen und Klärschlamm betreiben; bereits im Juni sollen die Bauarbeiten beginnen.

„Die Messepräsenz auf der IE Expo China sowie unseren Markteintritt sehen wir als Bestätigung unseres erfolgreichen internationalen Engagements für Biogastechnologie“, so Roel Slotman abschließend. Gerade der chinesische Markt bietet insgesamt hervorragende Voraussetzungen für den Betrieb von Biogasanlagen. Schätzungsweise 8 Milliarden Tiere leben in China, darunter viele Schweine, Hühner, Enten und Rinder bei deren Haltung Mist und Gülle anfällt.

Quelle: 14. Mai 2014, www.envitec-biogas.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.