Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aqulia Capital (opm) Australische Milchwirtschaft bietet höchste risikobereinigte Rendite im globalen Agrar-Bereich

- Sektor bietet Internal Rate of Return zwischen 11-16 Prozent

- OECD rechnet mit einer jährlich steigenden Nachfrage nach Milch und Milchprodukten aus den Emerging Markets zwischen 1,6-2,8 Prozent1

In den kommenden vier Jahren erwartet das Australian Bureau of Agricultural and Resource Economics and Sciences in Australien konstante Milchpreise von 50 australischen Cent pro Liter, Tendenz steigend. Denn in den Jahren 2018/2019 könnte der Preis bereits auf 52,5 Cent pro Liter steigen. Für Investoren ist ein Einstieg in die australische Milchwirtschaft derzeit daher attraktiv. Detlef Schön, Group Head of Farminvestments bei Aquila Capital, erläutert: „Selbst auf Basis eines konservativ gerechneten Szenarios mit Milchpreisen von 41,5 australischen Cent ist eine Internal Rate of Return von 11 Prozent pro Jahr realisierbar.“

Aufgrund der steigenden Nachfrage – insbesondere aus Südost- und Ost-Asien – sei laut Schön sogar eine Internal Rate of Return von bis zu 16 Prozent möglich. Damit bietet die australische Milchwirtschaft derzeit die höchste risikobereinigte Rendite im globalen Agrar-Bereich.

„Bereits in den vergangenen Jahren hat der stetig wachsende Bedarf an Milchprodukten vor allem aus Südost- und Ost-Asien dazu geführt, dass sich die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei Milchprodukten vergrößert. Diese Entwicklung wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen“, so Schön weiter. Dies bestätigen auch Zahlen der OECD, die mit einer jährlich steigenden Nachfrage nach Milch und Milchprodukten aus den Emerging Markets zwischen 1,6 und 2,8 Prozent rechnen. 2 Bis zum Jahr 2020 macht dies einen Nachfrageüberhang bei Milch von bis zu 5 Mrd. Litern wahrscheinlich. 3

„Einen Teil der hohen Nachfrage wird voraussichtlich Australien decken. So erwartet der staatliche Informationsdienst Dairy Australia, dass die Herstellung sämtlicher Molkereiprodukte in der Saison 2013/2014 um bis zu 2 Prozent auf über 9 Mio. Tonnen steigen wird“, 4 schließt Schön.

Quelle: 14. April 2014, www.aquila-capital.de

 

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.