Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

LichtBlick (opm) - Energiewende: 83 Prozent der Deutschen lehnen weitgehende Industrierabatte ab

Während Brüssel und Berlin um die Höhe der Ökostromrabatte für die deutsche Industrie feilschen, beziehen die Bürgerinnen und Bürger eindeutig Position. 83 Prozent lehnen die weitgehenden Industrierabatte bei der EEG-Umlage und den Netzentgelten ganz oder teilweise ab, da Unternehmen bereits von historisch niedrigen Einkaufspreisen für Strom profitieren. Lediglich 17 Prozent halten die aktuelle Kostenverteilung, bei der Verbraucher für die Entlastung der Industrie zahlen, für gerechtfertigt. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Toluna unter 1.000 Bundesbürgern im Auftrag des Energieanbieters LichtBlick hervor.

Zahlreiche Unternehmen profitieren derzeit doppelt von der Energiewende. Denn die Einkaufspreise für Strom haben sich angesichts des wachsenden Ökostrom-Angebots seit 2008 halbiert. Trotz dieses milliardenschweren Kostenvorteils zahlen 2100 energieintensive Unternehmen nur einen Bruchteil der EEG-Umlage. Und tausende Firmen mit hohem Stromverbrauch sparen auch bei den Netzgebühren.

"Viele Unternehmen beklagen steigende Stromkosten, obwohl sie dank der sinkenden Einkaufspreise für Strom die wahren Profiteure der Energiewende sind. Das ist unehrlich", kritisiert Gero Lücking, Geschäftsführung Energiewirtschaft bei LichtBlick.

LichtBlick schlägt vor, die Rabatte künftig an zwei Kriterien zu knüpfen. Erstens sollten nur Unternehmen profitieren, die im internationalen Wettbewerb stehen. Und zweitens müssten Nachlässe bei der EEG-Umlage an die Strompreise gekoppelt werden. Steigt der Börsenpreis für Strom, sollten höhere EEG-Rabatte gewährt werden. Sinkt der Börsenpreis, müssten Firmen stärker an den Kosten der Energiewende beteiligt werden.

Bei einer solchen Regelung könnte die Industrie auch wieder auf mehr Verständnis in der Bevölkerung hoffen. Von den 83 Prozent der Befragten, die den aktuellen Umfang der Rabatte ablehnen, sind zwar 52 Prozent vollständig gegen die Entlastung. Immerhin 31 Prozent haben aber Verständnis für Stromrabatte, wenn sie auf Firmen im internationalen Wettbewerb begrenzt werden.

Über LichtBlick:
LichtBlick ist der größte konzernunabhängige Energieanbieter Deutschlands, der ausschließlich auf saubere Energie setzt. Mit über 600.000 Privat- und Geschäftskunden ist LichtBlick Marktführer für Ökostrom und Ökogas. Das innovative Unternehmen entwickelt mit dem SchwarmDirigenten die IT-Plattform der Energiewende und erzeugt in vernetzten ZuhauseKraftwerken SchwarmStrom. LichtBlick beschäftigt 480 Mitarbeiter und erzielte 2013 einen Umsatz von über 700 Millionen Euro.

Quelle: 20.März 2014, www.lichtblick.de

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.