Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

BDI - BioEnergy International AG (opm) - BDI - BioEnergy International AG erhält größten Auftrag in der bisherigen Firmengeschichte

BDI - BioEnergy International AG wurde mit der Errichtung der weltweit größten Multi-Feedstock BioDiesel-Anlage im Wert von circa 47 Millionen Euro in den Niederlanden beauftragt. Die Anlage wird in Zukunft mit einer Gesamtkapazität von 250.000 to/Jahr BioDiesel aus Abfallstoffen produzieren.

Mit der Unterzeichnung des bisher größten Vertrags zur Errichtung einer Multi-Feedstock BioDiesel-Anlage in der Firmengeschichte startet BDI erfolgreich in das Geschäftsjahr 2014. Der Auftragswert dieses außergewöhnlichen BioDiesel-Projektes beträgt circa 47 Millionen Euro.

Der niederländische Kunde Biodiesel Amsterdam (Tochter der Simadan Holding) hat bereits 2010 eine erste Multi-Feedstock BioDiesel-Anlage mit einer Kapazität von 100.000 to/Jahr von BDI in Betrieb genommen und erweitert nun seine Produktionskapazität am Standort um weitere 150.000 to/Jahr. Die im Hafen von Amsterdam angesiedelte BioDiesel-Anlage ist die weltweit größte zur Produktion von BioDiesel aus Abfallstoffen mit der patentierten Multi-Feedstock-Technologie. Ausgangsmaterial für die Herstellung des normgerechten BioDiesels sind ausnahmslos pflanzliche und tierische Abfallöle aus Handel, Gewerbe und Industrie. Diese BioDiesel-Anlage leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Versorgung Europas mit nachhaltigem Treibstoff, dessen Produktion nachweislich nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion erfolgt. Durch die sichere Umwandlung von problematischen Abfallmaterialien in einen Biotreibstoff leistet man zugleich einen entscheidenden Beitrag zur sicheren Entsorgung dieser Problemstoffe. Das BioDiesel-Projekt beinhaltet auch die Installation einer Anlage zur Destillation von Glyzerin mit einer Produktionskapazität von 50.000 to/Jahr. Glyzerin fällt als Nebenprodukt bei der BioDiesel-Produktion an und kann nach entsprechender Aufbereitung als Industrierohstoff gewinnbringend verkauft werden und somit einen zusätzlichen Beitrag zur Wertschöpfung leisten.

"Dieses Vorzeigeprojekt zeigt, dass mit der richtigen, rohstoffflexiblen BioDiesel-Technologie und dem Zugang zu kostengünstigen Rohstoffen aus dem Abfallbereich auch in Zeiten der großen Verunsicherung im Biotreibstoffmarkt geschäftliche Erfolge zu erzielen sind und zugleich ein sinnvoller Beitrag zur Erhöhung des Anteils an nachhaltigen Biotreibstoffen in Europa geleistet werden kann. Es ist ein wichtiges, positives Signal an die derzeit unter der politischen Unentschlossenheit und Visionslosigkeit leidenden Biotreibstoffindustrie Europas. BDI ist sehr stolz darauf, mit ihrer neuesten Generation der Multi-Feedstock BioDiesel-Technologie solche erfolgreichen Geschäftsmodelle zu unterstützen beziehungsweise zu ermöglichen", sagt Dr. Edgar Ahn, CSO und Mitglied des Vorstands. "Außerdem hoffen wir, dass solche Erfolgsgeschichten die politischen Entscheidungsträger veranlassen, für Biotreibstoffe der zweiten Generation (Biotreibstoffe basierend auf Abfallstoffen oder lignozellulosehaltigen Rohmaterialien) gesetzliche Rahmenbedingungen zu schaffen, die solche Investitionsentscheidungen fördern."

Quelle: 08. Januar 2014, www.bdi-bioenergy.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.