Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Conergy AG (opm) - Conergy Modulwerk vor Übernahme durch asiatischen Modulhersteller Astronergy

Einigung mit potenziellen Investoren für Conergy Produktionstöchter auf Zielgeraden

- Chinesischer Modulhersteller Astronergy plant Übernahme des Frankfurter Modulwerks
- Frankfurt (Oder): Rund 200 Arbeitsplätze sollen durch Übernahme langfristig gesichert werden; Abbau von rund 80 Arbeitsplätzen im Zuge des Übernahmeprozesses geplant, Verhandlungen mit dem Betriebsrat werden aufgenommen
- Einigungen mit potenziellen Investoren für Mounting Systems steht ebenfalls kurz bevor
- Vertragsdokumente sollen bis spätestens Weihnachten unterzeichnet werden
- Geschäftsbetrieb läuft an beiden Standorten bei stabiler Auftragslage weiter
- Mounting Systems: Transfergesellschaft für Anfang Oktober freigestellte Mitarbeiter, kein weiterer Stellenabbau geplant, verbleibende rund 150 Stellen in Rangsdorf sowie alle 30 Mitarbeiter am Standort Sacramento sollen übernommen werden

Das Frankfurter Modulwerk Conergy SolarModule GmbH & Co. KG steht kurz vor der Übernahme durch den Modulhersteller Astronergy, ein Unternehmen der chinesischen Chint-Gruppe. Dadurch sollen etwa 200 Arbeitsplätze am Standort langfristig gesichert werden. Im Zuge des Übernahmeprozesses ist jedoch ein Abbau von rund 80 der derzeit etwa 280 Stellen geplant. Dies teilten Geschäftsführung und Insolvenzverwalter den Beschäftigten auf einer Mitarbeiterversammlung am heutigen Donnerstag mit. Entsprechende Verhandlungen mit dem Betriebsrat zum geplanten Stellenabbau werden umgehend aufgenommen und sollen in den kommenden Wochen zum Abschluss gebracht werden.

Die Investorensuche für die zweite Conergy Produktionstochtergesellschaft Mounting Systems ist ebenfalls auf einem sehr guten Weg. Für beide Unternehmen rechnen die Geschäftsführungen und der Insolvenzverwalter mit einer zeitnahen Einigung und einer Vertragsunterzeichnung bis spätestens Weihnachten. Die Produktion läuft einstweilen an beiden Standorten bei stabiler Auftragslage weiter.

Astronergy will Modulwerk erwerben – mit Übernahme rund 200 Arbeitsplätze gesichert

„Wir sind auf der Zielgeraden – eine Einigung steht kurz bevor“, sagte Sven K. Starke, Geschäftsführer des Frankfurter Modulwerks. „Wir freuen uns, dass wir mit Astronergy einen global agierenden Investor aus der Solarbranche gefunden haben, der rund 200 der bisher etwa 280 Mitarbeiter am Standort übernehmen will. 80 Arbeitsplätze sollen im Zuge der geplanten Übernahme wegfallen – im Gegenzug dazu sind jedoch der Erhalt des Standorts und die Sicherung von rund zwei Dritteln der Stellen in greifbarer Nähe. Deshalb halte ich dies trotz der Einschnitte für eine hervorragende und zukunftsfähige Lösung.“

„Wir freuen uns, dass wir mit der Frankfurter Modulfabrik einen deutschen Partner gefunden haben. Wir sind von der hohen Qualität der Produktion und Fachkenntnis am Standort  absolut überzeugt und beabsichtigen, das Werk zu erwerben und den Standort zu erhalten. Wir wollen das Unternehmen vollumfänglich in unsere vorhandenen Strukturen integrieren“, sagte Dr. Chuan Lu, Vice President von Astronergy. „Damit wird die Fabrik Bestandteil einer global agierenden Gruppe und profitiert von unseren weltweiten Vertriebskanälen.“

Transfergesellschaft bei Mounting Systems – keine weiteren Kündigungen geplant

Auch bei Mounting Systems in Rangsdorf steht eine Einigung mit einem potenziellen Käufern kurz bevor. Die derzeit rund 150 Arbeitsplätze am Standort Rangsdorf sowie die Stellen aller 30 Mitarbeiter der Niederlassung in Sacramento, Kalifornien, sollen durch die geplante Übernahme langfristig gesichert werden.

Zuvor waren zum 1. Oktober 2013 in Absprache mit den potenziellen Investoren 52 der zuvor rund 200 Mitarbeiter freigestellt worden. Ein Großteil dieser freigestellten Mitarbeiter wird nun durch eine Transfergesellschaft aufgefangen. Diese läuft über sechs Monate. Das staatliche Transferkurzarbeitergeld (60 bzw. 67%) wird dabei auf 80% des Netto-Gehalts aufgestockt. Zudem profitieren die Mitarbeiter in der Transfergesellschaft von Weiterbildungsmöglichkeiten, die ebenfalls finanziert werden.

„Bei Mounting Systems ist derzeit kein weiterer Stellenabbau geplant“, sagte Insolvenzverwalter Dr. Sven-Holger Undritz von White & Case. „Wir freuen uns sehr, dass wir den im Oktober freigestellten Mitarbeitern mit der Transfergesellschaft eine attraktive Perspektive bieten und sie so bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung unterstützen können. Die verbleibenden rund 150 Arbeitsplätze in Rangsdorf und 30 Stellen in Sacramento wollen wir mit der bevorstehenden Übernahme indes langfristig sichern und die Standorte ebenfalls erhalten.“

Quelle: 28. November 2013, www.conergy-group.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.