Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

SMA Solar Technology AG (opm) - Japans größtes Photovoltaikkraftwerk geht mit Systemtechnik von SMA in Betrieb

Mit einer feierlichen Zeremonie wurde gestern in der südjapanischen Stadt Kagoshima das größte Photovoltaikkraftwerk des Landes eingeweiht. 140 Zentral-Wechselrichter vom Typ Sunny Central 500CP-JP sowie 1 260 Sunny String-Monitore von SMA sorgen für hohe Erträge und eine optimale Überwachung der von der Kagoshima Mega Solar Power Corporation betriebenen 70-Megawatt-Anlage.

"Die Inbetriebnahme von Japans größtem PV-Kraftwerk mit Systemtechnik von SMA unterstreicht unsere hervorragende Positionierung in diesem wichtigen Markt. Mit unseren lokalen Vertriebs- und Servicestrukturen sowie unseren speziell für Japan angepassten Systemlösungen sind wir bestens aufgestellt, um vom erwarteten hohen Wachstum dieses Zukunftsmarkts zu profitieren. Bereits in diesem Jahr wird Japan Deutschland voraussichtlich als weltweit umsatzstärkster Photovoltaikmarkt überholen", erklärt SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.

Bereits Anfang des vergangenen Jahres hatte SMA eine lokale Vertriebs- und Servicegesellschaft in Tokio etabliert. Als weiterer Meilenstein erfolgte wenige Monate später die Zertifizierung von Sunny Boy-Wechselrichtern für Aufdachanlagen durch die Japan Electrical Safety & Environment Technology Laboratories (JET) zum Vertrieb am japanischen Markt. Vor wenigen Wochen erhielt SMA zusätzlich als erster nicht japanischer Hersteller die JET-Zertifizierung für ein dreiphasiges Gerät, den Sunny Tripower 10000TLEE-JP. Für die Zentral-Wechselrichter im Bereich industrieller Solarprojekte ist eine JET-Zertifizierung nicht vorgeschrieben. Dennoch hat SMA die Wechselrichter der Sunny Central CP-JP-Baureihe ähnlichen Tests unterzogen, wie sie bei der JET-Zertifizierung im Bereich der Aufdachanlagen vorgenommen werden. Die Wechselrichter können problemlos im Freien aufgestellt werden und trotzen auch den widrigen Witterungsbedingungen im Süden Japans, wie etwa salzhaltiger Luft und Taifunen.

Quelle: 05. November 2013, www.sma.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.